Hat Love Island den Zuschauern etwa Samiras wilde Seite verschwiegen? Vor einigen Wochen endete die diesjährige Staffel der Flirt-Sendung und die Paare wurden in den Alltag entlassen. Auch wenn Samira und Yasin anfangs beteuerten, dass sie nicht nachträglich in die Sendung reinschauen wollen, konnten sie letztendlich nicht gänzlich widerstehen. Dabei fiel vor allem Samira auf: Manchmal wurde sie durch den Show-Schnitt ein wenig anders dargestellt, als sie eigentlich ist!

Darüber plauderte der Lockenkopf nun im Interview mit Promiflash. "Ich kann auf jeden Fall von mir aus sprechen, dass ich teilweise als emotionslos rüberkam, was ich eigentlich gar nicht bin", erklärte Samira unter Zustimmung ihres Partners Yasin. Eigentlich sei sie nämlich deutlich aufgedrehter – ähnlich wie Mitbewohnerin Denise Bröhl: "Halt nicht ganz so verrückt, aber halt schon eine sehr verrückte Person. Und das wurde, glaube ich, nicht so oft ausgestrahlt."

Yasin lernte Samira also in der Villa auch von ihrer verrückten Seite kennen – und vor allem lieben. Die Turteltauben meinen es nämlich auch nach der TV-Erfahrung ziemlich ernst miteinander und zogen rasch nach dem Finale in eine gemeinsame Wohnung in Hamburg. "Wir sind uns einig gewesen, dass wir zusammenziehen, weil wir uns so ineinander verliebt haben und das nicht loslassen wollten, was wir haben", erläuterte das Male-Model die Entscheidung.

Samira und Yasin, Oktober 2019
Instagram / yasin__ca
Samira und Yasin, Oktober 2019
"Love Island"-Samira
Instagram / samira.bne
"Love Island"-Samira
Yasin und Samira im Promiflash-Interview, Oktober 2019
Promiflash
Yasin und Samira im Promiflash-Interview, Oktober 2019
Findet ihr auch, dass Samira emotionslos rüberkam?976 Stimmen
835
Ja, sie wirkte schon sehr kühl.
141
Nein. Sie war teilweise auch sehr aufgedreht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de