Jens Hilbert (41) gibt nicht auf! Der Unternehmer gehört zum diesjährigen Kufen-Cast der Sat.1-Show Dancing on Ice. Doch das Training mit seiner Eistanzpartnerin Sabrina Cappellini war bisher nur von kurzer Dauer. Bereits in der Anfangsphase stürzte er auf seinen linken Ellenbogen und brach sich dabei den Arm. Nun gibt es aber Entwarnung: Vor wenigen Tagen teilte der Buchautor seinen Fans mit, dass er sich auf dem Weg der Besserung befindet: So feiert Jens in diesen Tagen sein Trainings-Comeback!

Wie Sat.1 berichtet, hat der 41-Jährige wieder die Schlittschuhe angezogen und sich aufs Eis getraut. "Ich kämpfe bis zum letzten Atemzug und gebe nicht auf! Vielleicht kann ich aus Wunden ja Wunder machen", erklärt Jens auf seine erste Trainingseinheit nach seiner Fraktur hin. Ihm sei es wichtig, wenigstens einen weiteren Versuch zu wagen. Trotzdem plagen den Selfmade-Millionär auch ein paar Zweifel. "Ich habe jetzt nur noch zwei Wochen bis zur ersten Show. Ich weiß aber nicht, ob ich es schaffen werde, bis dahin wieder hundertprozentig fit zu sein", gibt er offen zu.

Doch der ehemalige Promi Big Brother-Gewinner ist nicht der einzige Teilnehmer der Eistanz-Show, der Blessuren bei den Proben davontrug. Jenny Elvers (47) zog sich während der Übungs-Sessions einen Rippenbruch zu. Eine Prellung und eine Bänderdehnung im Fuß hat Peer Kusmagk (44) zu vermelden. Auch bei Nadine Klein (34) hinterließen die Trainingseinheiten bereits Spuren. Die Diagnose bei der Ex-Bachelorette: zwei gequetschte Daumen.

Jens Hilbert
Instagram / jenshilbert
Jens Hilbert
Jens Hilbert, "Dancing on Ice"-Teilnehmer
SAT.1/Markus Nass
Jens Hilbert, "Dancing on Ice"-Teilnehmer
Peer Kusmagk im Krankenhaus
Instagram / janniundpeer
Peer Kusmagk im Krankenhaus
Wie findet ihr, dass Jens schon wieder trainiert?41 Stimmen
35
Ziemlich mutig. Ich hoffe, dass er sich das gut überlegt hat.
6
An seiner Stelle hätte ich es nicht gemacht. Gesundheit geht vor!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de