Jenny Büchner hat einen besonderen Weg gefunden, den Verlust ihres Vaters Jens (✝49) zu verarbeiten! Vor etwas mehr als einer Woche jährte sich der Todestag des Goodbye Deutschland-Stars zum ersten Mal. Im November 2018 war der Familienvater nach einem kurzen, aber schweren Kampf an Lungenkrebs gestorben. Vor allem im Leben seiner Kinder hinterließ Jens eine große Lücke. Seine Tochter Jenny erklärt jetzt, wie sie mit der Trauer um ihren Papa umgeht.

In der Vox-Doku Jens Büchner – Auf den Spuren eines Auswanderers erzählt die 27-Jährige, dass sie sich manchmal alte Sprachnachrichten ihres verstorbenen Elternteils anhöre: "Meistens, wenn ich alleine bin oder wenn ich wieder so einen emotionalen, traurigen Moment habe." Jenny findet, in manchen Situationen sei es wichtig, Trauer zuzulassen: "Dann setze ich mich hin und lese mir noch mal ganz viel durch.” Die schönen Erinnerungen an ihren Daddy geben der Zweifach-Mama Kraft, die schwere Zeit durchzustehen.

Wie wichtig es Jenny ist, ihren Papa auch nach seinem Tod stets bei sich zu haben, zeigt sie in der Dokumentation noch auf eine andere Weise. Zusammen mit ihrer Schwester Jessica hat sie sich ein Erinnerungstattoo stechen lassen. Neben dem Motiv der jeweils anderen schaukelnden Schwester ist der Schriftzug "Sisters" zu lesen. Dank ihres Vaters sind die beiden Mädchen für immer miteinander verbunden.

Jenny Büchner, Tochter von Jens Büchner
Instagram / buechner_jenny
Jenny Büchner, Tochter von Jens Büchner
Jens Büchners Töchter Jessica und Jenny
TVNOW / 99pro Media
Jens Büchners Töchter Jessica und Jenny
Jessica und Jenny Büchners Tattoos
Instagram / buechner_jessica, Instagram / buechner_jenny
Jessica und Jenny Büchners Tattoos
Was sagt ihr zu Jennys Art der Trauerbewältigung?103 Stimmen
84
Toll! Schön, dass sie solche Erinnerungen an ihren Vater hat.
19
Na ja ..., ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr das wirklich hilft.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de