Das ständige Vergleichen setzt Herzogin Meghan (38) zu! Seitdem die schöne Brünette in die britische Königsfamilie eingeheiratet hat, ruhen die Augen der Öffentlichkeit ohne Unterbrechung auf ihr. Dabei scheint sie es niemandem wirklich recht machen zu können. Vor allem in der Gegenüberstellung mit Herzogin Kate (37) zieht Meghan oftmals den Kürzeren. Dies ist Meghan nicht nur bewusst – die ständige Konfrontation damit belastet sie auch!

Dabei würden es die beiden Frauen gar nicht darauf anlegen, beim Volk besser als die andere anzukommen – zumal sie vollkommen unterschiedliche Rollen im Königshaus einnähmen. "Meghan ist sich durchaus bewusst, dass Kate die Königin sein wird, ihre Rollen sind ihnen sehr klar", plauderte ein Insider gegenüber People aus. "Meghan passt nicht in diese Rolle, während Kate da hineingewachsen ist." Deshalb belaste es Meghan umso mehr, dennoch mit ihrer Schwägerin verglichen zu werden: "Es ist herausfordernd, wenn sie einander gegenübergestellt werden. Das ist für beide eine Herausforderung. Meghan hat ihr Leben, Kate hat ihr eigenes", stellte die Quelle klar.

Für beide Frauen stehe jedoch etwas ganz anderes im Vordergrund: Sie legen ihren Fokus vielmehr auf ihre eigenen Familien, als dass sie versuchen würden, miteinander zu konkurrieren. Die Quelle betonte, dass Meghans Prioritäten bei ihrem Sohn Archie Harrison lägen: "Es geht immer noch am ehesten darum, auf ihn aufzupassen und die Familie an erster Stelle zu sehen."

Herzogin Meghan im November 2019
Getty Images
Herzogin Meghan im November 2019
Herzogin Kate im November 2019
Getty Images
Herzogin Kate im November 2019
Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan und Prinz Harry im Dezember 2018
Getty Images
Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan und Prinz Harry im Dezember 2018
Hättet ihr gedacht, dass Kate und Meghan so genervt vom Vergleich sind?1152 Stimmen
1063
Ja, das habe ich mir schon gedacht!
89
Nein. Ich hätte gedacht, dass sie durchaus in Konkurrenz zueinander stehen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de