Sicherheit steht bei Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) an erster Stelle! Im April zogen der Herzog und die Herzogin von Sussex aus dem Nottingham Cottage im Kensington Palace aus und in ihr frisch renoviertes Zuhause in Windsor. Frogmore Cottage wurde 1801 erbaut und diente als Landhaus von Königin Charlotte und ihrer Familie. Später hauste auch Abdul Karim, der Privatsekretär von Königin Victoria in den königlichen vier Wänden. Jetzt, da es zu Harry und Meghans Eigenheim geworden ist, mussten erweiterte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Wie Daily Mail berichtet, legen die Eltern des kleinen Archie Harrison viel Wert darauf, ihr Familiennest von der Öffentlichkeit abzuschotten. Aus diesem Grund wurde rund um ihr denkmalgeschütztes Anwesen ein dritter Zaun gebaut. Die Sicherheitsabsperrung besteht sogar aus massiven Holzpfählen und einer Metallbarriere. Auch eine Hecke soll die Privatsphäre des Enkels von Queen Elizabeth II. (93) und seinen Liebsten schützen.

Aktuell befinden sich der einstige Party-Prinz und die Ex-Suits-Darstellerin im Urlaub. Sechs Wochen lang pausieren sie ihre royalen Pflichten, um sich voll und ganz auf Söhnchen Archie konzentrieren zu können. Die Zeit verbringt die kleine Family mit Doria Ragland, Meghans Mama.

Frogmore Cottage in Windsor, Zuhause von Harry und Meghan
MEGA
Frogmore Cottage in Windsor, Zuhause von Harry und Meghan
Herzogin Meghan mit Prinz Harry im Oktober 2019
MEGA
Herzogin Meghan mit Prinz Harry im Oktober 2019
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Johannesburg, 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Johannesburg, 2019
Findet ihr die Sicherheitsvorkehrungen der beiden übertrieben?508 Stimmen
248
Ja, auf jeden Fall.
260
Nein, kein bisschen – sie müssen sich eben schützen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de