Nun äußert sich Mohamed Hadid (71) zu den Schlagzeilen! Vor wenigen Tagen wurde auf einmal bekannt, dass der Vater von Gigi (24) und Bella Hadid (23) in tiefen finanziellen Schwierigkeiten stecken würde: Seine Baufirma soll bankrott sein und angeblich hat der Unternehmer bei einer Insolvenzanmeldung eine Schuldenhöhe von umgerechnet zehn bis 45 Millionen Euro angegeben. Nach den News gab der 71-Jährige jetzt ein Statement ab!

Mohamed Hadid wurde am Samstagabend in Beverly Hills von einem Paparazzo auf seine Pleite angesprochen – doch davon wollte der Promi-Papa gar nichts wissen: "Das ist eine falsche Information", erklärt er in einem Video, das TMZ vorliegt. Es würde ihm gut gehen. Vermutlich stritt der Familienvater mit seiner Antwort aber nur seinen persönlichen Bankrott ab – sein Unternehmen soll nach wie vor in der Krise stecken.

Der Grund dafür soll der misslungene Bau einer riesigen Villa in Bel-Air sein. An einem Hügel gelegen erfüllt das Haus nicht die nötigen Sicherheitsvorkehrungen – und ein Richter hatte entschieden, dass es abgerissen werden müsse. Die Prozedur würde allerdings um die 450.000 Euro kosten.

Mohamed Hadid 2014 in Los AngelesGetty Images
Mohamed Hadid 2014 in Los Angeles
Mohamed Hadid 2017 in VeniceGetty Images
Mohamed Hadid 2017 in Venice
Mohamed Hadids Villa in Bel-AirMEGA
Mohamed Hadids Villa in Bel-Air
Hättet ihr gedacht, dass sich Mohamed Hadid so schnell äußert?245 Stimmen
109
Ja, damit habe ich gerechnet.
136
Nein, ich dachte, er würde eisern schweigen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de