Es war eine schreckliche Familientragödie, die Jennifer Hudsons (38) Leben gezeichnet hat: 2008 wurden ihre Mutter Darnell Donerson und ihr Bruder Jason Hudson in ihrem Haus in Chicago erschossen und verstarben im Alter von 57 und 29 Jahren. Seitdem sind elf Jahre vergangen, doch die Trauer ist noch immer allgegenwärtig. In einem ehrlichen Interview sprach die Sängerin nun über ihren Umgang mit dem tragischen Unglück.

“Wenn man ein Trauma erfährt, kommt und geht es. Es ist immer da. Aber es geht darum, wie man damit umgeht”, erklärte Jennifer im Interview mit The Guardian. Dass sie nicht zurückschaut und ihr Leben trotz der Trauer in die Hand genommen hat, sei auch auf die beiden Verstorbenen zurückzuführen. “Ich höre meinen Bruder sagen: ‘Jenny, Schluss damit.’ Er wäre böse auf mich, wenn ich aufgeben würde”, erzählte die Grammy-Preisträgerin. “Oder die ganzen Dinge, die meine Mutter uns eingetrichtert hat. Sie hat uns vorbereitet. Sie würde sagen: ‘Du weißt, dass ich nicht immer da sein werde und ich will, dass ihr es alle schafft, weiterzumachen.’”

Jennifers Mutter gab ihrer Tochter zu Lebzeiten auch mit auf den Weg, sich immer um die Familie zu kümmern. Deswegen sagt sich die Musikerin: “Wenn ich das mache, weiß ich, dass ich meine Mutter zufriedenstelle.”

Jennifer Hudson im April 2019
Getty Images
Jennifer Hudson im April 2019
Jennifer Hudson, Sängerin
Getty Images
Jennifer Hudson, Sängerin
Jennifer Hudson bei der Oscar-Verleihung 2019
Getty Images
Jennifer Hudson bei der Oscar-Verleihung 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de