Damit hat selbst Juju (27) nicht gerechnet! Vier Jahre stand die Rapperin zusammen mit Nura (30) als SXTN auf der Bühne. Doch im November 2018 gab das gefeierte Hip-Hop-Duo plötzlich seine Trennung bekannt. Seitdem startet die 27-Jährige solo durch – mit großem Erfolg! Ihr Herzschmerz-Feature "Vermissen" mit Henning May erreichte nicht nur Platz eins der deutschen Singlecharts, sondern konnte sich auch den zweiten Rang der meistgestreamten Songs 2019 sichern. Dass das Lied so durch die Decke gehen würde, hätte Juju nicht erwartet – aber warum?

Im Interview mit Promiflash erklärte Judith Wessendorf, wie Juju mit bürgerlichem Namen heißt, dass sie im Traum nicht daran geglaubt habe, dass das Duett mit dem AnnenMayKantereit-Frontmann dermaßen durch die Decke gehen würde. Dafür hat sie eine einfache Erklärung: "In letzter Zeit ist es halt eher Partymucke, die Platz eins ist. Und deswegen habe ich nicht damit gerechnet, dass so ein emotionaler Song, so ein echter Song, dann auch so viele Leute berührt", gab die Musikerin zu.

Die Berlinerin wollte von Anfang an, dass der 27-Jährige den männlichen Part des Erfolgsliedes einsingt. "Seine Stimme ist die einzige Stimme, die ich da drauf haben wollte. Wenn er Nein gesagt hätte, hätte ich den Song alleine gemacht", offenbarte sie ebenfalls gegenüber Promiflash. Doch so weit sollte es nicht kommen: Henning war von Anfang an Feuer und Flamme für den Track.

MTV-EMA-Gewinnerin Juju
ActionPress
MTV-EMA-Gewinnerin Juju
Rapperin Juju
ActionPress
Rapperin Juju
Juju und Henning May bei der Verleihung der 1Live Krone
Getty Images
Juju und Henning May bei der Verleihung der 1Live Krone
Hättet ihr euch "Vermissen" ohne Henning May vorstellen können?1401 Stimmen
219
Ja, Juju liefert auch alleine die Emotionen ab.
1182
Nein, ohne Henning wäre der Track nur halb so gefühlvoll gewesen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de