So sehr wurden die königlichen Haustiere verwöhnt! Queen Elizabeth II. (93) war jahrzehntelang für ihre vielen Corgis bekannt. Schon als 18-Jährige fing die heutige Monarchin an, die knuffige Hunderasse zu züchten. Ihr letzter verbliebener Vierbeiner verstarb erst im vergangenen Jahr. Bis dahin führten ihre insgesamt über 30 Hunde allerdings ein ziemlich luxuriöses Leben: Für die Corgis der Queen wurde sogar täglich extra gekocht!

Wie die Zeitung Mirror berichtet, bestand die Königin darauf, dass für ihre Fellnasen ein spezieller Essensplan eingehalten wurde. "An einem Tag gibt es Lamm, an einem anderen Rind und am nächsten Huhn", verriet der ehemalige Koch der Queen, Darren McCrady, den persönlichen Speiseplan ihrer Hunde. Das Küchenpersonal musste allerdings nicht nur darauf achten, was bei den Corgis in den Napf kommt, sondern auch, wie die Speisen zubereitet wurden. "Wir mussten sichergehen, dass das Fleisch sehr dünn geschnitten und gewürfelt war, damit keine Knochen mehr drin waren, weil sie nicht ersticken sollten", erklärte Darren.

Bereits 2015 hatte sich die heute 93-Jährige schweren Herzens dazu entschlossen, die Corgi-Zucht aufzugeben. Vollkommen ohne Haustiere ist die achtfache Urgroßmutter seit dem Tod ihres letzten Corgis Whisper allerdings nicht. Ihr leisten immer noch die beiden gemischtrassigen Hunde Vulcan und Candy Gesellschaft.

Die Queen mit vier Hunden im Jahr 1969
Getty Images
Die Queen mit vier Hunden im Jahr 1969
Queen Elizabeth II. mit einem Hund im April 2010
Getty Images
Queen Elizabeth II. mit einem Hund im April 2010
Die Queen mit ihrem Corgi
ActionPress / REX FEATURES LTD.
Die Queen mit ihrem Corgi
Was sagt ihr dazu, dass die Corgis der Queen extra bekocht wurden?383 Stimmen
321
Warum nicht? Die Queen kann es sich schließlich leisten!
62
Was für ein Quatsch, meinem Hund reicht auch das Futter aus der Dose...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de