Für Daniel Craig (51) könnte es beruflich kaum besser laufen – trotzdem scheint der Schauspieler nicht zufrieden zu sein! Seit 1992 ist er im Filmgeschäft vertreten. Der große Durchbruch gelang dem Briten im Jahr 2006 mit seiner beliebten Rolle als neuer James Bond. Doch mit dem Ruhm kann sich der aktuelle 007-Agent offenbar nicht wirklich anfreunden: Ihm ist das Berühmtsein sogar unangenehm!

Sobald sich das öffentliche Interesse auf das Privatleben des Kinohelden ausbreitet, ist Daniel seine Bekanntheit nicht mehr ganz so geheuer: "Ich fühle mich als Prominenter überhaupt nicht wohl", verriet der 51-Jährige der Funke Mediengruppe. Solange er für seine Arbeit gelobt werde, sei alles in Ordnung – doch auf seine Privatsphäre verzichte der Kriminal-Star nur ungern!

Neben dem Erfolg und den zahlreichen Auszeichnungen, wie dem Award als "Bester Darsteller" im Bond-Klassiker "Casino Royal", bringen seine Filmrollen für Daniel auch Schattenseiten mit sich. Durch die aufwendigen Dreharbeiten habe der Hollywood-Star kaum noch Freizeit: "Das ist ein Aspekt, den ich bei meinem Job hasse", erklärte er.

Daniel Craig im Januar 2015
Getty Images
Daniel Craig im Januar 2015
Daniel Craig im November 2019
Getty Images
Daniel Craig im November 2019
Daniel Craig im Dezember 2019
Getty Images
Daniel Craig im Dezember 2019
Könnt ihr Daniel in dieser Hinsicht verstehen?159 Stimmen
130
Klar, ich möchte auch nicht ständig in der Öffentlichkeit stehen!
29
Nein, sowas hätte er vor seiner Rolle als "James Bond" doch wissen müssen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de