Henry Cavills (36) Sturheit hätte ihm fast seine Sehkraft gekostet! Für seine Rollen legt sich der Schauspieler enorm ins Zeug. Dabei ist ihm kein Einsatz zu risikoreich. Für die Figur des Geralt von Riva in der Netflix-Fantasy-Serie "The Witcher" trank der Brite beispielsweise drei Tage lang kein Wasser, damit die Haut um die Muskeln dünner erscheint. Außerdem war ihm kein Stunt zu aufwendig. Doch eine klitzekleine Sache hat Henry ein wenig unterschätzt – und wäre dadurch fast erblindet!

In einem Interview mit Metro.co.uk offenbarte der Hollywood-Beau, dass ihm seine Kontaktlinsen, die für den charakteristisch-gelben Hexer-Blick sorgen, extrem zu schaffen gemacht hatten. Diese durfte er nicht länger als drei Stunden tragen, weil seine Augen ansonsten nicht ausreichend Sauerstoff erhalten hätten und infolgedessen nachhaltig geschädigt worden wären. Trotz regelmäßiger Erinnerungen sei es Henry egal gewesen. "Ich war mir sicher, man würde die Sache dramatischer darstellen, als sie in Wirklichkeit ist, weil ich bekanntlich etwas stur bin", erklärte er. Bei den Dreharbeiten auf den Kanarischen Inseln sei dann Staub hinter die Linsen gelangt – und habe seine Hornhaut zerkratzt. Doch Henry zog ganz professionell den Dreh durch, ohne zu murren.

Als der 36-Jährige nach Budapest zurückgekehrt war, habe sich sein Zustand verschlimmerte. "Dort kam ich schließlich zu einem Punkt, an dem ich einfach nicht mehr fähig war, meine Augen aufzuhalten, weil sie so enorm tränten. Ich versuchte, alles auszuwaschen – und es war sehr, sehr schmerzhaft", erinnerte er sich zurück. Was folgte, war eine hitzige Diskussion mit seiner Augenärztin, die ihn dazu drängte, die Kontaktlinsen endlich rauszunehmen. Später musste sich Henry geschlagen geben. Seine Augen haben glücklicherweise keine permanente Schädigung erhalten.

Henry Cavill in "The Witcher"
ActionPress
Henry Cavill in "The Witcher"
Henry Cavill auf dem 75. Filmfestival in Venedig
Getty Images
Henry Cavill auf dem 75. Filmfestival in Venedig
Henry Cavill bei der Premiere von "Mission: Impossible - Fallout" in London
ActionPress
Henry Cavill bei der Premiere von "Mission: Impossible - Fallout" in London
Wie findet ihr, dass Henry trotz Augenschmerzen den Dreh fortgeführt hat?1388 Stimmen
452
Super. Das zeigt, dass er professionell ist.
936
Gar nicht gut. Gesundheit geht noch immer vor!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de