Der Abschied von Töchterchen Aylen bricht ihnen das Herz! Ab kommendem Freitag kämpft Elena Miras (27) im australischen Busch um die Dschungelkrone. Als seelische Unterstützung reist auch Freund Mike Heiter (27) nach Down Under und steht seiner Liebsten vor dem Dschungelcamp zur Seite. Das bedeutet aber auch, dass das Paar sein gemeinsames Kind in Deutschland zurücklassen musste. Vor der Abreise verraten die beiden gegenüber Promiflash: Dieser Schritt sei besonders schwer gewesen.

"Es war ganz schlimm. Das war das Schlimmste überhaupt", erzählt Elena am Frankfurter Flughafen im Promiflash-Interview. Dass sie ihre Kleine so lange nicht sehen können, sei für die Eltern eine besondere Herausforderung. Allerdings wissen sie Aylen bei Elenas Familie bestens aufgehoben, weshalb sie die lange Reise beruhigt antreten können. "Ich weiß ganz genau, wenn meine Mama da ist und mein Vater, dann geht's meiner Tochter so, wie wenn sie mit uns ist", zeigt sich die Dschungelcamperin erleichtert.

Schon im Vorfeld hatten die beiden betont, dass sie sich ganz bewusst dagegen entschieden hätten, Aylen mit nach Australien zu nehmen. "Weil der Flug fast 24 Stunden lang ist. Das ist definitiv zu lange für ein kleines Kind", erklärte die 27-Jährige in ihrer Instagram-Story. Dank Facetime und Telefonaten könne Mike aber die ganze Zeit über in Kontakt mit seiner Tochter bleiben.

Elena Miras und Mike Heiter am Frankfurter Flughafen
Getty Images
Elena Miras und Mike Heiter am Frankfurter Flughafen
Dschungelcamp-Kandidatin Elena Miras
Instagram / elena_miras
Dschungelcamp-Kandidatin Elena Miras
Elena Miras und ihre Tochter
Instagram / elena_miras
Elena Miras und ihre Tochter
Hättet ihr gedacht, dass der Abschied den beiden so schwerfällt?613 Stimmen
572
Klar! Das muss wirklich hart sein.
41
Nein, so lange sind sie ja nicht weg...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de