War Herzogin Meghan (38) und Prinz Harrys (35) Rücktritt die Rettung in letzter Sekunde? Vor wenigen Tagen verkündeten die beiden, dass sie sich als Hauptmitglieder der britischen Königsfamilie zurückziehen. Sie wollen sich zukünftig eigenen Projekten widmen und finanziell unabhängig werden. Zuvor kursierten schon länger Gerüchte, dass sich die ehemalige Schauspielerin sehr unwohl in England fühle, der Druck zu groß wäre – etwa so sehr, dass sie kurz davor war, zusammenzubrechen?

Das behauptet jetzt eine Quelle im Interview mit The Sun: "Das Statement wurde überstürzt veröffentlicht, und ein Grund dafür war, dass Harry wusste, dass er schnell handeln musste." Er habe befürchtet, dass, wenn sie noch länger in Großbritannien bleiben würden, seine Frau einen Zusammenbruch erleiden könnte. Während der gemeinsamen Auszeit in Kanada hätten sie festgestellt, wie gut es ihrer Familie tue, nicht ständig im Rampenlicht zu stehen.

Aber das soll nicht der einzige Grund für diese plötzliche Stellungnahme gewesen sein. Angeblich wollten Harry und Meghan ihren Rückzug noch gar nicht öffentlich machen. Doch die Presse soll schon Wind davon bekommen haben. Und um den Schlagzeilen zuvorzukommen, waren die ehemalige Suits-Darstellerin und ihr Mann dann gezwungen, die Nachricht selbst zu verbreiten.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei den Well Child Awards 2019Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan bei den Well Child Awards 2019
Prinz Harry im September 2019Getty Images
Prinz Harry im September 2019
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2019Royalfoto / ActionPress
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2019
Glaubt ihr, dass Meghan wirklich kurz vor einem Zusammenbruch stand?2038 Stimmen
906
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
1132
Ja, das kann gut sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de