Beyoncé (38) scheint in den ewigen Jungbrunnen gefallen zu sein. Erst kürzlich schritt sie bei den Golden Globes in Beverly Hills in einer schwarz-goldenen Robe über den roten Teppich. Dabei stahl die 38-Jährige so ziemlich jedem anderen prominenten Gast die Show. Der Grund: Beyoncé scheint keinen Tag gealtert zu sein! Bei einem direkten Fotovergleich von 2007 fällt auf: Queen Bey sieht noch genauso aus wie vor 13 Jahren!

Das Netz witzelt nun, ob das Gesangstalent vielleicht rückwärts altert oder ein Vampir sein könnte. Denn der Vergleich der beiden Bilder ist wirklich erschreckend. 2007 kam die Sängerin in einem goldenen Kleid mit Mega-Ausschnitt zu den Globes, das tief auf ihr Dekolleté blicken ließ. 2020 lässt ihr Kleid genauso tief blicken und beweist: Hier hat sich nichts verändert! Auch ein direkter Vergleich ihrer Haare und ein Blick in ihr Gesicht lassen nicht vermuten, dass zwischen den Bildern 13 Jahre und drei Kinder liegen.

Verantwortlich für den jugendlichen Glow sei unter anderem ihr Visagist Sir John Barnett, wie Bunte berichtet. Dieser rate laut seinen prominenten Kundinnen dazu, Augencreme für das gesamte Gesicht zu verwenden. Der Grund liege in den feineren Wirkstoffpartikeln einer Augencreme, die von der Haut angeblich besser aufgenommen werden können.

Beyoncé 2007 bei den Golden GlobesGetty Images
Beyoncé 2007 bei den Golden Globes
Beyoncé 2020 bei den Golden GlobesInstagram / beyonce
Beyoncé 2020 bei den Golden Globes
Beyoncé 2007 bei den Golden GlobesGetty Images
Beyoncé 2007 bei den Golden Globes
Findet ihr, dass Beyoncé optisch nicht gealtert ist?719 Stimmen
566
Ja, sie sieht einfach super aus!
153
Nein, ich finde schon, dass sie sich verändert hat.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de