Mathias Götemann konnte sein Glück kaum fassen! Der Aachener versuchte – wie so viele Kandidaten – bei Bares für Rares alten Trödel zu Geld zu machen. Der 42-Jährige hatte in der Folge am Donnerstag eine silberne Schale mit dabei. Über das genaue Material, Herkunft und Alter konnte er nichts sagen – und hoffte auf eine gewinnversprechende Expertenmeinung. Doch mit einer solch hohen Einschätzung hätte er niemals gerechnet!

Dr. Frederike Werner schaute sich das außergewöhnliche Erbstück genauer an. "Ich schätze dieses wunderschöne Objekt etwas um 1860 ein", erklärte die Expertin. Das Schmuckstück bestehe vermutlich aus 800er oder 900er Silber – und allein der Wert des Materials sei bei 620 Euro! "Mein Preis liegt bei 2.700 bis 3.000 Euro", schlussfolgerte die Kunsthistorikerin und verblüffte den Besitzer damit total: "Ich bin sprachlos, mit dieser Expertise habe ich überhaupt nicht gerechnet und bin richtig geflasht."

Am Ende zählt nur, was die Händler auch für die Antiquität bieten wollen. Doch auch hier konnte der Gegenstand punkten: Nach einem kleinen Biet-Battle blätterte Elke Velten-Tönnies dafür 1.900 Euro hin. Ist Mathias trotz der großen Differenz zur Expertenmeinung zufrieden? "Einfach gigantisch. Ich bin glücklich. Ich bin hier mit einer Erwartung hingekommen, für 500 Euro, gehe mit 1.900 Euro raus und habe den dreifachen Silberwert bekommen", strahlte der Immobiliengutachter.

Die Händler von "Bares für Rares" und Moderator Horst Lichter (3.v.r.)
ZDF / Frank W. Hempel
Die Händler von "Bares für Rares" und Moderator Horst Lichter (3.v.r.)
Elke Velten-Tönnies, "Bares für Rares"-Händlerin
ZDF / Frank W. Hempel
Elke Velten-Tönnies, "Bares für Rares"-Händlerin
Hättet ihr an Mathias' Stelle die Schale für 1.900 Euro verkauft?1152 Stimmen
624
Ja, das ist ein guter Preis.
528
Nein, die Expertise war einfach viel zu hoch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de