Da ist jemand ganz schön angefressen – und das hat seinen Grund! Die erste Folge der 15. Germany's next Topmodel-Staffel startete nämlich mächtig wackelig. Bei der Fashion Show von Designer Julien Macdonald sollten die Kandidatinnen ihr Catwalk-Können unter Beweis stellen. Einige der Mädchen scheiterten daran allerdings gnadenlos: Sie eierten mehr oder weniger verzweifelt auf ihren Schuhen herum oder stürzten sogar. Nachwuchs-Model Magdalena war eine der unglücklichen Teilnehmerinnen, die einen Sturz hinlegten. Im Nachhinein möchte die junge Frau dazu einiges klarstellen – und wird dabei richtig ungehalten!

"Was mich gestern nicht nur aufgeregt, sondern auch traurig gemacht hat: Im Casting selbst war Julien total begeistert von mir. Ich bin super gelaufen", legt Magdalena mit ihrer Kritik an der ersten Episode auf Instagram los. Sie sei vor ihrem Catwalk-Sturz mehrmals und vor allem immer gut gelaufen. Auch Laufsteg-Coach Nikeata Thompson (39) sei von ihr begeistert gewesen. "Das wurde alles nicht gezeigt, aber wenn ich in zu kleinen Schuhen in den letzten zwei Sekunden abknicke, wird das in jeder Vorschau und in der Show gezeigt – und das fand ich so asozial. Das fand ich wirklich so asozial", macht die Brünette ihrem Ärger Luft.

Und Magdalena scheint noch viel mehr Redebedarf in Bezug auf die eine Folge zu haben, in der sie kurz zu sehen war. Die Reiseliebhaberin, die es nach der Performance in der Sendung nicht in die zweite Runde geschafft hat, kündigte auf ihrem Account bereits ein Frage-und-Antwort-Video zu GNTM an.

Designer Julien Macdonald bei den Fashion Awards 2019
Backgrid / ActionPress
Designer Julien Macdonald bei den Fashion Awards 2019
Magdalena, Model
Instagram / m.pkc
Magdalena, Model
Ex-GNTM-Kandidatin Magdalena
Instagram / m.pkc
Ex-GNTM-Kandidatin Magdalena
Könnt ihr Magdalenas Unmut verstehen?1618 Stimmen
522
Total! Sie tut mir richtig leid.
1096
Nein, so läuft es im Fernsehen halt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de