Gibt es eine neue Lieblingsshow für Trödel-Fans? Bares für Rares begeistert schon seit einigen Jahren die Zuschauer. In der Show können Kandidaten Besitztümer von Experten schätzen lassen und Händlern zum Verkauf anbieten. Die Antiquitäten, hinter denen sich oftmals ein kleiner Schatz verbirgt, und die flapsigen Sprüche von Moderator Horst Lichter (58) ziehen die Zuschauer immer wieder vor die Mattscheiben. Doch könnte das neue Format "Kitsch oder Kasse" bald noch erfolgreicher sein?

Oliver Geissen (50) führt seit vergangenem Montag zusammen mit dem Antikhändler Antoine Richard durch die RTL-Produktion. Auch hier stehen ganz besondere Gegenstände im Mittelpunkt. In jeder Folge haben zwei Kandidaten die Chance, Geld zu gewinnen, indem sie versuchen, unter zehn Objekten das teuerste auszumachen. Dafür müssen sie die Auswahl Schritt für Schritt aussieben, in der Hoffnung, am Ende mit dem wertvollsten Schätzchen dazustehen. Den Geldwert ihrer endgültigen Wahl dürfen die Teilnehmer dann bar mit nach Hause nehmen.

Esther und Adrian Lindlar haben sich durch die allererste Episode gepokert und machten dabei eine ziemlich gute Figur. Am Ende mussten sie sich zwischen einem besonders freizügigen Kleid von Sarah Connor (39) und einer knallroten Luxusbadewanne von dem mittlerweile verstorbenen Designer Wolfgang Feierbach entscheiden. Ihre Wahl fiel auf das Outfit, das mit 5.000 Euro auch tatsächlich preislich höher lag.

Moderator Oliver GeissenGetty Images
Moderator Oliver Geissen
Horst Lichter, "Bares für Rares"-HostFrank W. Hempel / ZDF
Horst Lichter, "Bares für Rares"-Host
Oliver Geissen 2017 in KölnGetty Images
Oliver Geissen 2017 in Köln
Was haltet ihr von dem neuen Format?558 Stimmen
238
Ich finde es super und schaue es mir gern an.
320
Das interessiert mich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de