Die aktuellen Big Brother-Nominierungen sind raus – und es sind die ersten "normalen" Nominierungen seit 2015. Vor fünf Jahren flimmerte nämlich die letzte Staffel des Reality-Formats mit unbekannten Bewohnern über den Bildschirm. Seit 2013 lief nur die Promi-Variante des Trash-Formats im TV, das hat sich nun aber geändert: Vor einer Woche startete wieder eine reguläre Staffel von "Big Brother". Da es jetzt sowohl eine Normale- wie auch eine Star-Version gibt, stellt sich die Frage: Wie unterscheiden sich Promi Big Brother und "Big Brother"?

Ein erster Unterschied fiel Jochen Bendel (52) auf – er kennt beide Formate, denn er moderiert die "Late Night Show" zu den Sendungen. Nachdem heute die ersten Nominierungen bekannt gegeben worden waren, befand er: Die Normalos nominieren ehrlicher als die Stars! "Bei den Promis heißt es immer im Sprechzimmer: 'Ich nominiere diese Person, weil ich noch zu wenig Kontakt mit ihm hatte' und jetzt sagen die Kandidaten offen, was sie bei den anderen nicht mögen", erklärte er gegenüber seiner Co-Moderatorin Melissa Khalaj (30). Ex-"Promi Big Brother"-Kandidatin Milo Moiré stimmte ihm zu. "Man möchte nicht an Beliebtheit einbüßen. Ich finde es aber besser, wenn man ehrlich sagt: 'Von der Gruppe mag ich dich am wenigsten", sagte sie dazu.

In der aktuellen "Big Brother"-Staffel müssen aktuell Mareike und Cathleen (38) zittern. Sie wurden von ihren Mitbewohnern nominiert. Cedric, Michelle und Mac Troy entkamen diesem Schicksal mit je zwei Stimmen nur knapp.

Jochen Bendel bei der Berlin Fashion Week 2017
Getty Images
Jochen Bendel bei der Berlin Fashion Week 2017
Milo Moiré beim Finale von "Promi Big Brother" 2017
Getty Images
Milo Moiré beim Finale von "Promi Big Brother" 2017
Jochen Bendel, Moderator
Getty Images
Jochen Bendel, Moderator
Findet ihr, dass die Normalos ehrlicher nominieren als die Promis?677 Stimmen
552
Ja, das ist mir auch aufgefallen!
125
Nein, finde ich nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de