Am Donnerstag ging es actionreich zur Sache bei Germany's next Topmodel. In der vergangenen Woche mussten die Mädels noch [Artikel nicht gefunden] posieren. In der vierten Episode wurde es dagegen nun um einiges dynamischer, denn für die Modelanwärtinnen stand ein Action-Shooting an: Sie mussten von einem Trampolin abspringen und sich für das perfekte Bild möglichst lange mit einer originellen Pose in der Luft halten. Keine leichte Aufgabe für die verbliebenen 23 Kandidatinnen – ihre größte Herausforderung: hoch springen!

Dabei fing alles so gut an. Lijana war als Erste an der Reihe und überzeugte direkt mit ihrer ersten von drei möglichen Posen. Viele ihrer Mitstreiterinnen hatten jedoch Probleme, überhaupt vom Trampolin abzuspringen. Trotz ausführlicher Anweisungen von Heidi Klum (46) gelang es Mädchen wie Valeria, Anastasia oder Alina einfach nicht, hoch genug zu springen, um eine gute Pose für den Fotografen zu festigen.

Beim Shooting zeigte sich aber auch, wer sportlich ist – und wer nicht. Besonders bei Johanna (20) fiel der Modelmama die fehlende Kondition auf. "Es ist wichtig, Sport zu machen, und ich betone immer wieder, das hat nichts mit Abnehmen zu tun", erklärte sie. Doch längst nicht alle ihrer Schützlinge versagten – vor allem Vivian, Sarah S. und Jacky glänzten. "Da sieht man deutlich die Unterschiede", resümierte Heidi hinterher.

572977, Februar 2020
Actionpress/ Dave Bedrosian / Future Image
572977, Februar 2020
Laura, GNTM-Kandidatin
Instagram / laura_micki
Laura, GNTM-Kandidatin
GNTM-Kandidatin Johanna
Instagram / johannna_official
GNTM-Kandidatin Johanna
Könnt ihr nachvollziehen, dass viele Mädchen Probleme beim Shooting hatten?148 Stimmen
72
Ja, die Aufgabe war echt total herausfordernd!
76
Na ja, man kann sich auch anstellen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de