Schuldig oder nicht schuldig? Seit mehreren Monaten zieht sich schon der Prozess um den ehemaligen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (67). Die Anklagepunkte sind unter anderem raubtierhafter sexueller Angriff und Vergewaltigung in diversen Fällen. US-Schauspielerinnen wie Rose McGowan (46) nahmen ihren Mut zusammen und zeigten den Produzenten öffentlich an. Heute ist die zuständige Jury nach 22-stündiger Beratung zu einem Urteil gekommen. Harvey Weinstein ist schuldig – aber nicht in allen Anklagepunkten.

Wahrscheinlich entgeht Weinstein einer lebenslangen Freiheitsstrafe wie USA today nun berichtet. In dem gravierendsten Anklagepunkt, dem raubtierhaften sexuellen Angriff wurde der Filmemacher nämlich freigesprochen. Dafür wurde er in den Punkten sexuelle Nötigung in einem minderschweren Fall wegen einer Oralsex-Attacke auf Opfer Mimi Haleyi im Jahr 2006 und schwerer Vergewaltigung wegen eines Übergriffs gegen Model Jessica Mann in 2013 schuldig gesprochen. Der nächste Schritt nach dem Schuldspruch ist es, das genaue Strafmaß festzulegen, deswegen bleibt es noch abzuwarten, ob und wie lange Weinstein ins Gefängnis muss.

Der finale Prozess in der Sache wurde vergangenen Freitag eingeleitet, es wurde lange diskutiert. Heute zog sich Richter Burke mit den zwölf Geschworenen noch einmal zurück, bis sie ihre Entscheidung bekannt gaben.

Harvey Weinstein am 24. Februar 2020
Getty Images
Harvey Weinstein am 24. Februar 2020
Harvey Weinstein am 24. Februar 2020
Getty Images
Harvey Weinstein am 24. Februar 2020
Harvey Weinstein vor einem Gericht in New York
Getty Images
Harvey Weinstein vor einem Gericht in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de