Die Dreharbeiten für den Film "9 Tage wach" nahmen Jannik Schümann psychisch extrem mit. Am kommenden Sonntag ist die Verfilmung der Autobiografie von Schauspieler Eric Stehfest (30) auf ProSieben zu sehen. Darin geht es in schonungslosen Bildern um dessen Drogenvergangenheit, vor allem um seinen Konsum von Crystal Meth. Jannik verkörpert die herausfordernde Rolle in dem Blockbuster und verriet jetzt im Promiflash-Interview, wie sehr ihn die Arbeit an dem Film belastete: Teilweise habe er nicht einfach so nach Hause gehen können.

"Das war so mit die emotionalste Drehzeit, die ich jemals hatte. Unser Regisseur Damian hat mich an jedem Abend gefragt: 'Kann ich dich so nach Hause lassen?'", erinnerte sich der 28-Jährige im Promiflash-Interview bei der Premiere im Berliner Zoo Palast am vergangenen Sonntag. Tatsächlich haderte Jannik manchmal sehr mit der für ihn stressigen Situation am Set: "Weil ich noch zu aufgewühlt war und dann ist er [der Regisseur] mit mir beispielsweise in den Wald gegangen, hat alles aus mir rausgeschüttelt und wir haben zusammen getanzt und geschrien und dann konnte ich auch wieder nach Hause."

Warum die Dreharbeiten so aufwühlend waren, verriet der gebürtige Hamburger offen. Vor allem die Szenen, in denen er auf Drogen zu sehen ist, seien körperlich anstrengend gewesen, weil er emotional zu 100 Prozent "dabei gewesen" sei. Auch, dass der Umgang mit der Kamera so intim war, sei eine besondere Aufgabe gewesen: "Einfach so offen zu weinen vor der Kamera ist etwas so Persönliches. Da musst du dich erstmal konzentrieren, um das zuzulassen."

Jannik Schümann in seiner Rolle Eric in "9 Tage wach"
ProSieben / Stephanie Kulbach
Jannik Schümann in seiner Rolle Eric in "9 Tage wach"
Jannik Schümann, Schauspieler
ActionPress
Jannik Schümann, Schauspieler
Jannik Schümann im März 2020
ActionPress
Jannik Schümann im März 2020
Hättet ihr gedacht, dass Jannik die "9 Tage wach"-Dreharbeiten derart mitgenommen haben?1854 Stimmen
1428
Auf jeden Fall, das Thema des Films lässt nichts anderes vermuten!
426
Nein, damit hätte ich nicht gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de