Floyd Mayweather Jr. (43) hat mit einem schweren Schicksalsschlag zu kämpfen! Bereits in jungen Jahren stand der ehemalige Profiboxer im Ring. Inzwischen gehört der US-Amerikaner in seiner Gewichtsklasse zu den erfolgreichsten Kämpfern aller Zeiten – und das hat er unter anderem auch seinem Onkel Roger Mayweather zu verdanken. Der 58-Jährige trainierte regelmäßig mit seinem Neffen und begleitete ihn durch seine Boxkarriere. Jetzt verkündete das Box-Team die traurige Meldung: Floyds Onkel Roger ist gestorben.

Wie das Management des ehemaligen Boxers gegenüber TMZ Sports bestätigte, ist Roger am vergangenen Dienstag im Alter von 58 Jahren verstorben. Seit Jahren soll der Sportler mit seiner Gesundheit zu kämpfen gehabt haben. Er und sein Neffe hätten sich zu Lebzeiten sehr nahe gestanden. Auf den Tod seines Onkels habe Floyd sehr emotional reagiert.

Bereits im Jahr 2015 sprach Floyd über den Gesundheitszustand seines Familienmitglieds: "Mein Onkel Roger Mayweather hat viel Gedächtnis durch den Boxsport verloren", erklärte der 43-Jährige. Die Folgen des Boxsports habe man ihm ansehen können: "Er ist erst in den Fünfzigern, aber es scheint, als wäre er ein alter Mann in den Achtzigern", verriet Floyd.

Roger Mayweather im August 2013
Getty Images
Roger Mayweather im August 2013
Roger Mayweather und sein Neffe Floyd, Mai 2007
Getty Images
Roger Mayweather und sein Neffe Floyd, Mai 2007
Floyd Mayweather im März 2019
Getty Images
Floyd Mayweather im März 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de