Seit etlichen Folgen findet Let's Dance ohne Live-Publikum statt. Aufgrund der aktuellen Krisensituation ist die Gefahr einer Ansteckung zu hoch, doch die Tanzpaare dürfen weiterhin trainieren und performen. Diese Tatsache stört scheinbar einige der Profitänzer: Einer soll sich anonym in einem Interview geäußert haben, dass immer mehr deswegen aufhören wollen. Stichelt jetzt Chef-Juror Joachim Llambi (55) etwa gegen dieses kursierende Gerücht?

In der aktuellen Folge musste Laura Müller (19) kurzfristig auf ihren Tanzpartner Christian Polanc (41) verzichten, der krankheitsbedingt zu Hause bleiben musste. Als Ersatz hatte die Influencerin dann Robert Beitsch (28) an ihrer Seite, der erst zwei Stunden vor Showbeginn die Choreografie lernen konnte – und dieser Einsatz beeindruckte Joachim besonders. "Danke Robert, so einen Tanz zu machen, das verdient viel Respekt. Das zeigt auch, dass du verstanden hast, wie fast alle oder die meisten von den Tänzern hier, dass du mit dem Herzen hier bist", erklärte er. Spielt der 55-Jährige hier etwa darauf an, dass einige der Profis ihre Einstellung überdenken sollten?

Der Sender selbst äußerte sich bereits gegenüber Promiflash zu den Behauptungen. Laut einem RTL-Sprecher hätte sich kein Profitänzer gemeldet und den Wunsch geäußert, dass er aussteigen wolle. "Aber rein theoretisch würden wir solche Wünsche respektieren und gemeinsam eine Lösung finden", hieß es in dem Statement.

Joachim Llambi mit dem "Let's Dance"-Pokal, 2020
Getty Images
Joachim Llambi mit dem "Let's Dance"-Pokal, 2020
Laura Müller und Robert Beitsch bei "Let's Dance"
Instagram / robertbeitsch_official
Laura Müller und Robert Beitsch bei "Let's Dance"
Joachim Llambi in der zwölften "Let's Dance"-Staffel
Joshua Sammer/Getty Images
Joachim Llambi in der zwölften "Let's Dance"-Staffel
Glaubt ihr, dass sich Joachim Llambi auf das Gerücht bezogen hat?2223 Stimmen
1555
Ja, das ist doch offensichtlich!
668
Nein. Ich denke nicht, dass er das so meinte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de