Marie-Luise Marjan (79) kennt die Lindenstraße so gut wie nur wenige andere Darsteller, die aus dem Anfangs-Cast noch dabei waren. Die Schauspielerin gilt als echtes Urgestein der Serie, denn sie verkörperte seit der ersten Folge Mutter Beimer. Nach über 34 Jahren Fernsehgeschichte flimmert am Sonntagabend Folge 1.758, die letzte der "Lindenstraße", über die Bildschirme. Passend dazu plaudert Marie-Luise noch ein paar Geheimnisse vom Set aus.

Eine Sache habe sich die 79-Jährige für ihre Rolle immer gewünscht: "Ich wollte als Mutter Beimer einmal einen jungen Mann heiraten", erklärt sie im Interview mit Bild. Bei älteren Männern mit jüngeren Frauen sei das akzeptabel gewesen, daher sollte es umgekehrt auch für "eine reife Frau" möglich sein. Die Geschichte wäre wohl ein großes Diskussionsthema geworden. Allerdings seien die Macher gegen den Vorschlag gewesen und hätten ihn zurückgewiesen.

In dem Gespräch enthüllt Marie-Luise noch ein weiteres pikantes Detail. Hätten die Schauspieler über die bevorstehende Handlung gesprochen, wäre es für sie ziemlich teuer geworden. Im Voraus bekamen sie die Drehbücher für 27 Folgen: "Es kostete 15.000 Euro Strafe, wenn wir etwas verraten hätten", offenbart die gebürtige Essenerin.

Marie-Luise Marjan, Schauspielerin
Getty Images
Marie-Luise Marjan, Schauspielerin
Marie-Luise Marjan in Berlin 2018
Getty Images
Marie-Luise Marjan in Berlin 2018
Marie-Luise Marjan bei einem Event in Köln
Getty Images
Marie-Luise Marjan bei einem Event in Köln
Hättet ihr gedacht, dass den Schauspielern solch eine hohe Strafe drohte?477 Stimmen
323
Das habe ich schon vermutet.
154
Nein, das überrascht mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de