Patricia Kelly (50) hat den Krebs besiegt. Vor zehn Jahren wurde bei der Sängerin Brustkrebs diagnostiziert – sie musste sich im Zuge der Behandlung sogar eine Brust abnehmen lassen. Die Chemotherapie schlug an und Patricia kann inzwischen stolz von sich behaupten, vollständig geheilt zu sein. Doch nicht nur die Medizin hat ihr geholfen, die Krankheit zu überstehen: Auch ihr soziales Umfeld sowie ihr Glaube haben ihren Teil dazu beigetragen.

Was genau dem Kelly Family-Mitglied durch diese harte Lebensphase geholfen hat? "Es ist ganz klar eine Mischung aus verschiedenen Quellen", beteuerte Patricia auf Nachfrage von Promiflash. "Natürlich mein Mann und meine Kinder, aber auch meine Geschwister. Ich habe das große Glück, tolle Geschwister zu haben, die in dieser schweren Zeit bei mir waren." Neben ihren familiären Konstanten habe die heute 50-Jährige auch auf "langjährige Freunde und vor allem den christlichen Glauben" bauen können. "Das sind Säulen, die mich durch die Zeit getragen und mir Kraft gegeben haben, worauf ich zurückgreifen konnte."

Mittlerweile gehe es Patricia wieder gut. Sie fühle sich "sehr viel fitter, sowohl körperlich als auch mental". Denn der Krebs habe ihr Bewusstsein für das Leben gestärkt: "Ich habe dadurch meine Lebensqualität verbessert und den Fokus auf die Gesundheit gelegt. Körperlich wie seelisch."

Patricia und Maite Kelly im Januar 2011
Getty Images
Patricia und Maite Kelly im Januar 2011
Patricia Kelly mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen, Februar 2020
Instagram / patriciakelly.official
Patricia Kelly mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen, Februar 2020
Patricia, Angelo und John Kelly im Dezember 2019
Getty Images
Patricia, Angelo und John Kelly im Dezember 2019
Hättet ihr gedacht, dass das soziale Umfeld in der Hinsicht eine so große Rolle spielt?134 Stimmen
131
Ja, schon. Was der Seele guttut, tut am Ende auch der Gesundheit gut.
3
Nein, nicht wirklich. Ziemlich beeindruckend.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de