Jade Übach (26) platzt der Kragen! Drei Wochen verbrachte die ehemalige Bachelor-Kandidatin im Big Brother-Haus, bis sie am vergangenen Montag den Container verlassen musste. Während ihrer Zeit im Glashaus sorgte die Blondine mit ihrer unermüdlichen Partylaune und ihrem Interesse an dem vergebenen Serkan Yavuz (27) für Schlagzeilen – und löste damit einen Shitstorm aus. Auch ihre Liebsten konnten die Hassnachrichten im Netz offen lesen. Das geht Jade eindeutig zu weit!

Der 26-Jährigen liegt das Wohl ihrer Familie und Freunde sehr am Herzen. "Ich habe mich dazu entschieden, in der Öffentlichkeit zu stehen, aber euch sollte klar sein, dass meine Familie sich nicht dazu entschieden hat", begann Jade ihr Instagram-Video und erklärte: "Diese ganzen Nachrichten zu lesen, ist nicht einfach an ihnen vorbeigegangen. Überlegt mal, wenn eure Freunde und Eltern Drohungen lesen müssten", ärgerte das Reality-TV-Sternchen sich. Ohnehin sei es "ein Unding", Hassnachrichten zu schreiben, wenn die betreffende Person sich gar nicht wehren könne. Denn während ihrer "Big Brother"-Teilnahme habe sie auf ihr Handy verzichten müssen.

"Ich appelliere wirklich an jeden einzelnen von euch: Bevor ihr das nächste Mal Hass versprüht und negative Kommentare dalasst, fragt euch bitte vorher, ob ihr etwas mit der Situation zu tun habt und es euch etwas angeht", forderte Jade die User auf. Verstehen könne sie die aktuelle Kritik gegen ihre Person jedoch ohnehin nicht. Immerhin werde eine Realityshow wie "Big Brother" extra dramatisch geschnitten, um die Quoten zu steigern.

Serkan und Jade bei "Big Brother"
© SAT.1
Serkan und Jade bei "Big Brother"
Serkan und Jade im "Big Brother"-Container
Sat.1
Serkan und Jade im "Big Brother"-Container
Jade Übach, bei "Big Brother" 2020
SAT.1
Jade Übach, bei "Big Brother" 2020
Wie findet ihr Jades Statement?677 Stimmen
465
Ich stimme ihr da komplett zu.
212
Ich finde es etwas übertrieben von ihr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de