Kann er seine Krone verteidigen? Letztes Jahr machte der Amazon-Chef Jeff Bezos (56) sein Ehe-Aus mit MacKenzie Bezos öffentlich. Es folgte die 137-Milliarden-Dollar-Scheidung, die seine Ex zur viertreichsten Frau der Welt machte. Nach diesem Vermögensverlust stellt ihn nun die Pandemie vor eine finanzielle Herausforderung. Haben diese Minusbeträge seinen Wohlstand zu sehr geschädigt? Nein, er bleibt zum dritten Jahr in Folge der vermögendste Mensch auf diesem Planeten!

Laut Wirtschaftsmagazin Forbes hat die teure Trennung Jeff nicht den Spitzenplatz im Ranking gekostet. Mit einem Gesamtvermögen von 113 Milliarden Euro ist er der weltweite Topverdiener. Aber auch wenn diesen Superreichen die derzeitige Situation nicht großartig belastet hat, trifft das nicht auf 51 Prozent der vermögenden Unternehmer zu. Insgesamt zählt das Magazin 2095 Milliardäre, deren Vermögen aufgrund der starken Verluste an den Finanzmärkten um 700 Milliarden Dollar geschrumpft ist.

Einer dieser 2095 Menschen, die es erwischt hat, ist der derzeitige Präsident der USA. Donald Trump (73) soll aufgrund der aktuellen Lage die stolze Summe von einer Milliarde Dollar verloren haben. Dieser enorme Geldschwund soll allein im letzten Monat erfolgt sein und katapultierte ihn von Platz 715 auf 1001 des Milliardär-Rankings.

Collage: Jeff Bezos und Ex-Frau MacKenzie Bezos auf einer Gala in L.A. im Januar 2018
Getty Images/Michael Kovac
Collage: Jeff Bezos und Ex-Frau MacKenzie Bezos auf einer Gala in L.A. im Januar 2018
Jeff Bezos bei einem Amazon-Event in Neu Delhi im Januar 2020
Getty Images
Jeff Bezos bei einem Amazon-Event in Neu Delhi im Januar 2020
Donald Trump in Japan
Getty Images
Donald Trump in Japan
Hättet ihr damit gerechnet, dass Jeff immer noch der reichste Mann der Welt ist?316 Stimmen
133
Nein, ich hab gedacht, dass Bill Gates ihn wieder übertrumpft hat.
183
Ich hatte daran keine Zweifel!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de