Bei Germany's next Topmodel hatte Simone Kowalski (22) keine leichte Zeit. Die schöne Blondine nahm im Jahr 2019 an der Castingshow teil und ging daraus als Siegerin hervor. Doch Simi hat offenbar auch negative Erinnerungen an die Dreharbeiten. Wegen einer Beinverletzung, die sich die Staderin in jungen Jahren durch Leichtathletik-Leistungssport zuzog, klagte sie auch während des GNTM-Finales über starke Schmerzen. Zu groß war die körperliche Belastung. Jetzt denkt Simi an die schwere Zeit zurück und erklärt, wie groß ihre Strapazen damals wirklich waren!

Nachdem sich Simone nach ihrem GNTM-Sieg im Mai 2019 zunächst eine Auszeit vom öffentlichen Leben nahm, meldete sie sich vor Kurzem zurück. Die 22-Jährige modelt wieder und ziert nun sogar die Mai-Ausgabe des Playboy. Im Interview mit dem Magazin gab Simi nun intime Einblicke in Bezug auf ihre Gesundheit während Heidi Klums Sendung. Vieles sei bis heute nicht öffentlich gemacht worden, meinte sie. "Ich hatte regelmäßig Krämpfe, am Tag vor der Finalshow bin ich komplett ausgefallen und wurde mit dem Krankenwagen abgeholt", erzählte die Wahl-Berlinerin.

Heute kümmert sich Simi mehr um ihre Gesundheit. "Vielleicht hatte ich die Belastung bei 'Germany's next Topmodel' unterschätzt", gibt sie rückblickend zu. Für ihren Körper mache sie nun gezielte Übungen mit einem Personal Trainer.

Model Simone Kowalski
Instagram / simone.gntm.2019
Model Simone Kowalski
Heidi Klum mit Simone Kowalski am GNTM-Set im Jahr 2019
SplashNews.com
Heidi Klum mit Simone Kowalski am GNTM-Set im Jahr 2019
"Germany's next Topmodel"-Siegerin Simone
Instagram / simone.gntm.2019
"Germany's next Topmodel"-Siegerin Simone
Hättet ihr gedacht, dass es Simi bei GNTM so schlecht ging?570 Stimmen
450
Ja, das hat sie ja auch schon mal erwähnt.
120
Nein, das kommt wirklich unerwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de