Am Freitag kam es bei GZSZ zu dramatischen Szenen: Emily (Anne Menden, 34) hatte sich auf einen Deal mit ihrem Investor Aaron (Frederik Funke) eingelassen. Sie sollte mit ihm schlafen und er wollte ihr dafür rund 500.000 Euro leihen für eine Operation, die über die berufliche Zukunft ihres Mannes entscheidet. Im letzten Moment machte sie jedoch einen Rückzieher, der Geschäftsmann hätte sie daraufhin beinahe vergewaltigt. Dieser krasse Dreh hat auch bei der Darstellerin Anne Spuren hinterlassen.

Als sich Emily von Aaron befreien will, kommt es zu einer handfesten Rangelei, und damit die möglichst authentisch wirke, haben beide Schauspieler vollen Körpereinsatz gezeigt. "Ich hatte echt überall blaue Flecken", verriet Anne im Interview mit RTL. Aber das Festhalten am Handgelenk und Schubsen gegen die Wand mache ihrer Meinung nach auch keinen Sinn, wenn keine Spannung dahinter stecke.

Doch nicht nur für Anne war die Story eine Herausforderung, sondern auch für ihren Gegenspieler Frederik. Als er das Drehbuch zum ersten Mal gelesen habe, sei er schockiert gewesen: "Ich dachte so, ich kann das nicht und das will ich auch nicht." Nach intensiven Gesprächen mit dem gesamten Team war er dann aber doch dazu bereit.

Emily (Anne Menden), Aaron (Frederik Funke) bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
TVNOW / Rolf Baumgartner
Emily (Anne Menden), Aaron (Frederik Funke) bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
Emily (Anne Menden) und Aaron (Frederik Funke) bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
TVNOW / Rolf Baumgartner
Emily (Anne Menden) und Aaron (Frederik Funke) bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
Schauspieler Frederik Funke
TVNOW / Rolf Baumgartner
Schauspieler Frederik Funke
Habt ihr schon eine Vorschau zu der Folge gesehen?2321 Stimmen
1182
Nein, ich bin echt gespannt auf die Szene.
1139
Ja, das sah total echt aus!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de