Schauspielerin Reese Witherspoon (44) gilt als Vorzeige-Sternchen Hollywoods – Saubermann-Image, Oscar-prämierte Filme und geistreiche Rollen. Aber das Role-Model glänzte nicht immer. Im Jahr 2013 wurde die "Walk The Line"-Darstellerin gemeinsam mit Ehemann Jim Toth verhaftet. Der Grund: Alkohol am Steuer und unkooperatives Verhalten der Polizei gegenüber. Jetzt spricht die US-Amerikanerin erneut über die für sie offenbar unbeliebte Thematik und sagt: Sie schämt sich heute immer noch für die Festnahme!

Im Podcast I Weigh, in dem die britische Akteurin Jameela Jamil (34) unterschiedlichen Celebritys regelmäßig auf den Zahn fühlt, kommen sie und Witherspoon auch auf den damaligen Fauxpas des Filmstars zu sprechen. Dabei erklärt Jamil, dass sie es gut fand, dass die Oscar-Preisträgerin damals so offen über ihr Fehlverhalten sprach und sich entschuldigte. Heute betont die Filmproduzentin: "Es ist immer noch peinlich und dumm." Aber dieser Vorfall hätte gezeigt, dass sie auch nur ein Mensch sei. "Ich treffe dumme Entscheidungen, aber ich treffe auch richtige Entscheidungen!", stellt sie klar.

Dass ihre Entgleisung dennoch nichts an dem Popularitätsgrad der 44-Jährigen änderte, zeigt, wie beliebt ihre Filme wie "Natürlich Blond" immer noch sind. So bat Jennifer Lopez (50) kürzlich ausdrücklich um eine Fortsetzung der Klassiker-Komödie.

.

Reese Witherspoon, 2020
Getty Images
Reese Witherspoon, 2020
Reese Witherspoon, 2013
Getty Images
Reese Witherspoon, 2013
Reese Witherspoon, 2020
Instagram / reesewitherspoon
Reese Witherspoon, 2020
Seid ihr überrascht, dass Reese Witherspoon wieder so offen über ihre damalige Verhaftung spricht?151 Stimmen
127
Nein, Fehler zu machen, ist menschlich.
24
Ja, sie steht immerhin in der Öffentlichkeit.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de