Ein ehemaliger Freund stellt weitere unangenehme Behauptungen bezüglich Bastian Yotta (43) auf. Nachdem dem Promis unter Palmen-Teilnehmer wegen eines Videos Tierquälerei vorgeworfen wurde, bekräftigte seine Ex Natalia Osada (29) diese Anschuldigungen. Während ihrer Beziehung soll Yotta seine eigenen Haustiere, seine Hündin Luna und ein Eichhörnchen, schlecht behandelt haben. Die Tiere sollen in einem zu kleinen Raum, in ihrem eigenen Urin gehalten worden sein. Jetzt packt auch ein einstiger Bekannter über den Unternehmer aus…

Auf Instagram berichtete Simon B. in einem fast einstündigen Interview mit einem Reporter von seinen Erfahrungen mit Bastian. "Die Hunde haben überall hingekackt. Er hat die Näpfe nicht ausgewaschen. Überall ist der Schimmel auf den Näpfen gewachsen. P*sse und Sche*ße im ganzen Haus!", lauteten die harten Worte. Außerdem habe der Motivationscoach Luna im Netz nur deshalb vorgeführt, da sie bei seinen Followern gut ankommen würde. Ein echter Tierliebhaber sei er nie gewesen.

Gerade erst hatte sich der 43-Jährige gegen die Vorwürfe mit einem Clip aus dem Jahr 2017 gewehrt. In dem Video liegt besagte Hundedame auf seinem Bauch, während er den Vierbeiner streichelt und mit ihm schmust. Ursprünglich habe er sich zu der Situation nicht mehr äußern wollen. Diese Aufnahmen hätten ihn aber daran erinnert, wie er sein Haustier bis zum 18. Lebensjahr begleitet habe.

Bastian Yotta mit seiner Hündin Luna
Instagram / yotta_university
Bastian Yotta mit seiner Hündin Luna
Bastian Yotta im Juli 2019
Instagram / yotta_university
Bastian Yotta im Juli 2019
Bastian Yotta und seine Hündin Luna
Instagram / yotta_university
Bastian Yotta und seine Hündin Luna


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de