Gregor Meyle (41) war der Drache bei The Masked Singer! Im großen Finale am vergangenen Dienstag musste der Musiker als Drittplatzierter seine Maske fallen lassen. Zwar hatte das Rateteam um Ruth Moschner (44) und Rea Garvey (46) zuvor bereits auf den Sänger gesetzt, doch auch der Name Max Giesinger (31) war sehr oft gefallen. Bis zum Schluss waren Jury und Fans sich nicht ganz sicher. Woran hätte man Gregor denn erkennen können?

Im Promiflash-Interview entschlüsselt der 41-Jährige jetzt ein paar Tipps aus den Indizienvideos zum Drachen. Zu Beginn sei "die Landkarte, die Backnang gezeigt hat" ein guter Hinweis gewesen. Warum? Gregor wurde in der baden-württembergischen Stadt geboren. Auch die Tafel mit seinem Songtitel "So soll es sein" war seiner Meinung nach eindeutig. "Dass ich mit 14 meine erste Band hatte, war dagegen schon schwieriger", gibt der Bartträger zu.

Und womit hätte man Sonja Zietlow (51) enttarnen können? Die Moderatorin hatte überraschenderweise in dem putzigen Hasenkostüm gesteckt. Die in der fünften Folge gezeigte Gabel im Kuchen sollte auf Sonjas Moderationstätigkeit 2005 bei "Teufels Küche" hinweisen. Außerdem telefonierte das Schlappohr im letzten Hinweisfilm mit einem Gerät in Form einer Micky Maus. Die 51-Jährige wird von ihrer Mutter beim Namen der Cartoonfigur gerufen.

Gregor Meyle, Musiker
Getty Images
Gregor Meyle, Musiker
Matthias Opdenhövel und der "The Masked Singer"-Drache
Christoph Hardt / Future Image // ActionPress
Matthias Opdenhövel und der "The Masked Singer"-Drache
Sonja Zietlow bei der Show "Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein!", 2015
Getty Images
Sonja Zietlow bei der Show "Ich bin ein Star - lasst mich wieder rein!", 2015
Jetzt, da Gregor die Tipps erklärt hat, was sagt ihr?271 Stimmen
225
Ich finde, die Indizien sind viel zu schwer. Das checkt doch keiner!
46
Das hätte man schon herausfinden können!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de