Kein Support von ihrer Heimat! Ilse DeLange (43) performt derzeit als Solo-Sängerin die Songs ihrer Musiker-Kollegen bei Sing meinen Song und hofft dadurch auf ihren großen Durchbruch auch in Deutschland. Zusammen mit ihrer Band The Common Linnets war die gebürtige Niederländerin 2014 beim Eurovision Song Contest für ihr Geburtsland an den Start gegangen. In einem Interview erzählte sie nun zu, warum ausgerechnet ihre Landsleute den Triumph von "Calm After The Storm" damals nicht kommen sahen!

Mit Moderatorin Annie Hoffmann (36) sprach die 43-Jährige bei Die Ilse DeLanges Story über ihren steinigen Weg zum ESC-Auftritt. Zunächst sei "die Begeisterung nicht unbedingt groß" gewesen, verriet sie. Aber was störte die Leute an dem Song? "Die Nummer war einfach sehr ruhig und die Leute fragten sich: ‘Wo sind die Elefanten, die über die Bühne laufen?’" Zum Glück war es Ilse egal, "was 80 oder 90 Prozent der Leute gesagt haben" – die Single wurde ein voller Erfolg! "Calm After The Storm" brachte den Niederlanden letztlich ganze achtmal die höchste Bewertung ein und mit stolzen 238 Punkten belegte die Band insgesamt den zweiten Platz.

Zuletzt trat die Sängerin beim #FreeESC wieder für Holland an und auch dort kämpfte sie erbittert mit den anderen Künstlern um die oberen Ränge: Zwar musste sie sich schließlich gegen Nico Santos (27) geschlagen geben und gewann hier ebenfalls nur die Silbermedaille, dennoch freute sie sich über die Platzierung.

Ilse DeLange, Kandidatin bei "Sing meinen Song"
TVNOW / Markus Hertrich
Ilse DeLange, Kandidatin bei "Sing meinen Song"
Ilse DeLange, Musikerin
BETINA GARCIA / Getty Images
Ilse DeLange, Musikerin
Ilse DeLange beim #FreeESC im Mai 2020
ProSieben/Willi Weber
Ilse DeLange beim #FreeESC im Mai 2020
Hättet ihr gedacht, dass die Niederländer Ilses ESC-Song nicht mochten?257 Stimmen
45
Ja, sie hatten schon Recht, dass er sehr ruhig ist.
212
Nein, das Lied ist doch toll!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de