Was sagt Duncan Laurence (26) zum Free European Song Contest? Der Niederländer konnte sich im vergangenen Jahr bei dem offiziellen ESC durchsetzen und für sein Heimatland den Sieg holen. Am 16. Mai sollte in Rotterdam der nächste Wettbewerb ausgetragen werden. Aufgrund der aktuellen Situation musste er jedoch abgesagt werden. Im deutschen Fernsehen liefen stattdessen zwei Ersatzshows, unter anderem der #FreeESC. Mit dieser Idee konnte Duncan zuerst allerdings überhaupt nichts anfangen!

Im Interview mit Promiflash verriet der "Arcade"-Interpret, der bei dem Ersatz-Wettbewerb die Punkte für seine Heimat verteilen durfte: "Ich muss sagen, dass ich die Idee zuerst etwas seltsam fand. Ich habe mich gefragt, warum man einen ESC innerhalb eines Landes veranstaltet, wenn man doch keine Länder innerhalb seines Landes hat." Kurz darauf wurde ihm jedoch erklärt, dass alle Teilnehmer eine Verbindung zu dem Land haben, das sie vertreten. "Dann hat es mehr Sinn gemacht. Mir hat es gefallen", fügte Duncan hinzu.

Darüber hinaus findet der 26-Jährige, dass der #FreeESC eine tolle Plattform für neue Künstler war und auch, um neue Songs zu zeigen. "Ich dachte aber zuerst, dass das auf keinen Fall wie der Eurovision werden wird. Aber das war ja auch gar nicht der Plan. Sie wollten einfach eine Liveshow veranstalten, die ein ähnliches Feeling rüberbringt." Es sei eine tolle Alternative für Deutschland, Österreich und die Schweiz gewesen.

Duncan Laurence im Mai 2019 in Tel Aviv
Getty Images
Duncan Laurence im Mai 2019 in Tel Aviv
Duncan Laurence im Mai 2019 in Tel Aviv
Getty Images
Duncan Laurence im Mai 2019 in Tel Aviv
Duncan Laurence im Mai 2019 in Amsterdam
Getty Images
Duncan Laurence im Mai 2019 in Amsterdam
Hättet ihr gedacht, dass Duncan den #FreeESC zunächst so skeptisch gesehen hat?189 Stimmen
154
Ja, ich hab schon vermutet, dass die Idee im Ausland nicht so gut ankommt.
35
Nein, das hätte ich überhaupt nicht erwartet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de