Anne Wünsche (28) feiert einen großen Sieg. Wegen vermeintlicher Falschaussagen, die Oliver Pocher (42) ihr bezüglich öffentlich gefällt hat, zog die ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin vor Gericht. Und das hat sich nun wirklich bezahlt gemacht – die Zweifach-Mama hat in dem Fall nicht nur eine eidesstattliche Versicherung unterschieben, sie hat sogar Recht bekommen. Gegenüber Promiflash verriet Anne nun, wie sie nach ihrem Triumph vor Gericht über Oliver denkt.

"Es ist okay, wenn er mich nicht leiden kann und es ist okay wenn er gewisse Sachen äußert, die er nicht mag oder unterstützt", erklärt Anne im Promiflash-Interview. Was aber ihrer Meinung nach nicht in Ordnung sei, ist es, Lügen zu verbreiten. Sie habe deswegen in den letzten Wochen viel Netz-Hate einstecken müssen, doch damit ist jetzt hoffentlich Schluss. "Ich habe NIE Likes, Follower oder Herzchen gekauft", versichert sie weiter. Jetzt hat sie Recht bekommen und Oliver darf diese Behauptungen nicht mehr öffentlich aufstellen.

Sollte sich der Komiker nicht an diese Anweisungen halten, könnte es ganz schön teuer für ihn werden. Angeblich sollen bei Missachtung der gerichtlichen Vorgaben Bußgelder bis zu 250.000 Euro oder sogar eine Ordnungshaft drohen. Dies will die Bild nun in Erfahrung gebracht haben.

Oliver Pocher beim  Iqos Store Opening in Berlin
Promiflash
Oliver Pocher beim Iqos Store Opening in Berlin
Anne Wünsche, YouTuberin
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, YouTuberin
Anne Wünsche, YouTuberin
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, YouTuberin
Was sagt ihr zu Annes Statement?7912 Stimmen
5108
Sie hat recht, man muss sich nicht alles gefallen lassen!
2804
Ich habe dazu keine Meinung!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de