Shirin David (25) hatte Ärger mit der Polizei. Die Sängerin startet mit ihrer Musikkarriere gerade so richtig durch. Nachdem sie im vergangenen Jahr ihr Debütalbum "Supersize" veröffentlicht hat, gab es für ihre Fans vor einigen Wochen endlich Nachschub: Shirin meldete sich mit der Single "60-90-111" zurück. Kommenden Freitag soll ein neuer Track der Rapperin online gehen, samt Musikvideo. Doch das Shooting zu genau diesem Clip wurde jetzt von Beamten abgebrochen.

Die 25-Jährige drehte in der Nacht zu Montag das Musikvideo zu ihrem Song "Hoes up, G's down" in einer Berliner Villa – und das mit vielen Komparsen und lauter Musik. Das hat einigen Nachbarn offenbar gar nicht gefallen: "Nach Lärmbeschwerden wurden Kollegen zu einer Villa in #Westend alarmiert. Vor Ort stellten sie eine Party mit über 70 Gästen fest", heißt es in einem Statement der Polizei Berlin auf Twitter. Die Veranstaltung sei daraufhin aufgelöst und aufgrund der aktuellen Lage und Verstöße gegen die bestehende Kontaktbeschränkung seien Anzeigen geschrieben worden.

Gegenüber Bild bestätigte Shirins Management, dass es sich hierbei um ihr Set gehandelt habe. Der Dreh soll gegen ein Uhr nachts abgebrochen worden sein. Angeblich sei auch Saskia Beecks (31) vor Ort gewesen. Im Netz plauderte die Ex-BTN-Darstellerin einen Polizeieinsatz während eines Musikvideodrehs bereits aus, jedoch ohne den Namen der Künstlerin zu nennen.

Shirin David, Rapperin
Instagram / shirindavid
Shirin David, Rapperin
Shirin David im April 2020
Instagram / shirindavid
Shirin David im April 2020
Shirin David, Sängerin
Instagram / shirindavid
Shirin David, Sängerin
Habt ihr den Polizeieinsatz mitbekommen?1807 Stimmen
512
Ja, ich habe das im Netz gesehen.
1295
Nee, das ist an mir vorbei gegangen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de