Was Anne Wünsche (28) betrifft, muss Oliver Pocher (42) künftig seine Zunge zügeln – das wurde vergangene Woche vor Gericht beschlossen. Der Comedian hatte der ehemaligen Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin vorgeworfen, für ihren Insta-Account Herzchen-Kommentare und Likes gekauft zu haben. Sollte er in Zukunft erneut solche Aussagen machen, solle ihn das 250.000 Euro kosten. Jetzt reagierte der Spaßvogel auf diesen Beschluss – und das gewohnt humorvoll.

"Ich habe einen Maulkorb verpasst bekommen und deswegen reden wir jetzt das erste Mal drüber, weil ich den so unfassbar ernst nehme", witzelte er in seinem Podcast Die Pochers hier. Annes "Gurken-Anwalt" habe zwar eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt. Das sei aber auch nicht besonders kompliziert. "Das ist genau wie auf einer Baustelle das Schild 'Eltern haften für ihre Kinder' hinzuhängen", scherzte er weiter.

Die Influencerin habe das Gerichtsurteil als einen "unfassbaren Sieg" wahrgenommen und bisher hätten er und Amira (27) auch die Füße stillgehalten. Allerdings nur, weil sie sich auf einen Gegenschlag vorbereiten würden. "Ich stehe weiterhin zu meinen Aussagen und werde diese auch bestätigen – und sogar noch zwei drei Knaller on top präsentieren", kündigte der Ex-Let's Dance-Kandidat an. Seine Frau Amira und er hätten reichlich Material gesammelt, um zu beweisen, dass ihre Vorwürfe gegen Anne der Wahrheit entsprachen.

Anne Wünsche, Influencerin
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, Influencerin
Amira und Oliver Pocher bei "Das Spiel beginnt"
ZDF/MORRIS MAC MATZEN
Amira und Oliver Pocher bei "Das Spiel beginnt"
Oliver Pocher im Mai 2020
ActionPress/Clemens Niehaus / Future Image
Oliver Pocher im Mai 2020
Seid ihr überrascht, dass Oli das Ganze so gelassen nimmt?8216 Stimmen
6415
Nein, er scheint ja einen Plan zu haben.
1801
Ja, ich an seiner Stelle würde mir Sorgen machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de