Alessia Dorigo hatte es nie leicht! Die Datingshow-Kandidatin war als Junge geboren worden und hatte sich in ihren Zwanzigern einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen. Jetzt fühlt sie sich pudelwohl in ihrem Körper, nur der richtige Partner fehlt ihr noch. Nun sprach Alessia aber nicht über die Suche nach ihrem Mister Right, sondern über ihren harten Lebensweg. Die First Dates Hotel-Teilnehmerin sprach nun offen über ihre persönlichen Erfahrungen nach der Umwandlung.

Die Brünette war heute in der Talkshow von Marco Schreyl (46) zu Gast und thematisierte darin ihre Transformation vom Mann zur Frau und die damit verbundenen Probleme. Schließlich hätten nicht alle Freunde ihr neues "Ich" akzeptieren können. "Der harte Kern ist geblieben, aber es haben sich schon einige Personen abgewendet", enthüllte Alessia gegenüber Marco. Ihrer Meinung nach seien diese Menschen einfach nicht mit ihrer Veränderung klargekommen. Sie habe damit nun Frieden geschlossen: "Das war dann aber auch für mich okay."

Und obwohl die 30-Jährige mit diesen Erfahrungen inzwischen habe abschließen können, sei auch heute nicht immer alles einfach. "Es ist immer schwierig. Man wird dauernd zu einem Outing gezwungen", schilderte die Flirtshow-Kandidatin. Was denkt ihr über Alessias Enthüllungen? Seid ihr überrascht, dass sich einige Freunde von ihr abgewandt haben? Stimmt unten ab!

Alessia Dorigo in Köln im April 2020
Instagram / alessia.dorigo.official
Alessia Dorigo in Köln im April 2020
Alessia Dorigo in Köln im September 2019
Instagram / alessia.dorigo.official
Alessia Dorigo in Köln im September 2019
Alessia Dorigo in Köln im September 2019
Instagram / alessia.dorigo.official
Alessia Dorigo in Köln im September 2019
Hättet ihr gedacht, dass sie Freunde auf ihrem Weg verloren hat?283 Stimmen
265
Ja, es gibt Menschen, die mit so einer Transformation nicht umgehen können.
18
Nein, niemals!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de