Erst vor Kurzem zog Prinz Harry (35) gemeinsam mit Herzogin Meghan (38) und Söhnchen Archie von Großbritannien in die USA – von dem Umzug haben Fans aber nicht viel mitbekommen. Harry ist allerdings schon immer dafür bekannt, besonders viel Wert daraufzulegen, seine Privatsphäre zu schützen. Gerade im Internet ist das aber nicht immer leicht – wie jetzt herauskommt: Harry soll über Jahre hinweg selbst einen geheimen Account auf Social Media geführt haben!

Unter dem Pseudonym "Spike Wells" soll Harry knapp vier Jahre aktiv auf der Plattform Facebook angemeldet gewesen sein, berichtet jetzt das britische Magazin Mirror. Demnach könnte sich dieser Nutzername von seinem Spitznamen "Spike" ableiten, den offenbar seine Freunde und Familie aufgrund seines Haarschnitts nutzen. Zusätzlich seien Fotos von Harry und seiner damaligen Freundin Chelsy Davy (34) auf dem Profil zu finden gewesen. "Spike Wells" hatte als Standort die Stadt Maun in Botswana angegeben – zu diesem Ort hat der Brite ebenfalls einen persönlichen Bezug. Bereits im Jahr 2007 sei er mit seiner Ex Chelsy dorthin gereist und auch mit Meghan verbrachte er schon einen romantischen Urlaub in dieser afrikanischen Ortschaft.

Schon der ehemalige Leiter des königlichen Schutzes von Scotland Yard, Dai Davies, äußerte Bedenken gegenüber solcher Profile in den sozialen Medien: "Aus Sicherheitsgründen würde ich Menschen mit hoher Bekanntheit niemals raten, einen Facebook-Account zu führen, denn es könnte – je nachdem was man dort hochlädt – ein Indiz dafür sein, wohin man geht, was man tut oder mit wem man befreundet ist." Ob sich Harry das zu Herzen genommen hat? Der besagte Facebook-Account wurde nämlich schon im Jahr 2012 wieder gelöscht.

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Chelsy Davy und Prinz Harry, 2010
Getty Images
Chelsy Davy und Prinz Harry, 2010
Prinz Harry in Northampton, 2020
Getty Images
Prinz Harry in Northampton, 2020
Denkt ihr, der Account hat wirklich Harry gehört?181 Stimmen
130
Ja, die Indizien sprechen dafür!
51
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de