Mit dieser Wendung hat wohl kein Tiger King-Fan gerechnet! In der erfolgreichen Netflix-Doku haben Millionen Zuschauer den Kleinkrieg zwischen dem Zoobesitzer Joe Exotic (57) und Tierschützerin Carole Baskin (58) mitverfolgt, der irgendwann total eskaliert ist. Joe soll einen Auftragsmörder auf Carole angesetzt haben und leistet zurzeit eine 22-jährige Haftstrafe ab. Jetzt muss der Großkatzenliebhaber eine neue Pleite vor Gericht hinnehmen: Ein Richter hat Carole Joes heiß geliebten Zoo zugesprochen.

Bereits 2016 hatte die 58-Jährige Joe wegen Markenrechtsverletzungen angezeigt und vor Gericht Recht bekommen. Um die Vergleichssumme in Millionenhöhe nicht an Carole zahlen zu müssen, überschrieb der selbst ernannte Tigerkönig seinen Zoo in Oklahoma daraufhin seiner Mutter. Wie das Portal Courthouse News berichtet, entschied ein Richter jetzt, dass dieser Transfer damals nicht rechtens war. Stattdessen sprach er die Greater Wynnewood Development Group, also Joes Zoo, am vergangenen Montag Carole zu.

Dadurch ist Carole jetzt allerdings nur die Besitzerin des Geländes und einiger der dazugehörigen Fahrzeuge. Die Tiger und die anderen Tiere, die in dem Zoo leben, gehören nicht dazu. Den derzeitigen Besitzern wurde jetzt eine Frist von 120 Tagen gesetzt, um das Grundstück zu räumen.

Joe Exotic im Santa Rosa County Gefängnis, 2018
MEGA
Joe Exotic im Santa Rosa County Gefängnis, 2018
Carole Baskin, Gründerin von Big Cat Rescue
Mirrorpix / MEGA
Carole Baskin, Gründerin von Big Cat Rescue
Joe Exotic
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic
Habt ihr "Tiger King" geguckt?1654 Stimmen
969
Ja, ich liebe die Serie!
685
Nein, das interessiert mich nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de