Yvonne Pferrers (25) Deutschland-Reise sorgt für Aufregung! Da wegen der aktuellen Situation immer noch verschärfte Reiseregeln gelten, verzichtet die Influencerin und Weltenbummlerin derzeit auf Urlaub im Ausland. Stattdessen tourt die ehemalige Köln 50667-Darstellerin mit ihrem Freund Jeremy Grube (26) in einem Van durch den deutschen Süden und teilt ihre Eindrücke von der Rundreise. Für ein Bild kassierte sie jetzt allerdings ordentlich Kritik: Yvonne postete ein Foto von einem Naturpool – und das könnte schlimme Folgen haben...

In ihren neuesten Instagram-Aufnahmen ist die Web-Bekanntheit in einem traumhaften Naturpool in den Berchtesgadener Alpen zu sehen. Da die Wanderung und vor allem der Aufenthalt in dem Becken, von dem aus das Wasser direkt steil in die Tiefe stürzt, ziemlich gefährlich sind, bat der Nationalpark Yvonne jetzt darum, das Bild offline zu nehmen. "Du hast eine sehr hohe Reichweite und damit viel Einfluss auf viele Menschen. Dir sollte bewusst sein, dass diese Bilder vom Wasserfall auf Instagram auf die Natur, Tiere und Pflanzen, die Besucher und deine Follower sehr schlimme Folgen mit sich ziehen. Lösche den Post", heißt es in einem Kommentar unter Yvonnes Beitrag.

Die Park-Verantwortlichen wünschen sich allerdings nicht nur mehr Verantwortungsbewusstsein von der Influencerin – sie prüfen auch, ob eines ihrer Videos, das mit einer Drohne aufgenommen wurde, möglicherweise rechtswidrig ist. "Auch Drohnenflüge sind im Nationalpark verboten, wir prüfen diese Aufnahmen jetzt", heißt es in dem Post weiter. Yvonne selbst äußerte sich bisher nicht zu der Kritik, sie betonte in ihren Beiträgen aber immer wieder, wie gefährlich der Ausflug zu dem Pool gewesen sei.

Yvonne Pferrer und ihr Freund Jeremy Grube
Instagram / yvonnepferrer
Yvonne Pferrer und ihr Freund Jeremy Grube
Influencerin Yvonne Pferrer
Instagram / yvonnepferrer
Influencerin Yvonne Pferrer
Yvonne Pferrer, Influencerin
Instagram / yvonnepferrer
Yvonne Pferrer, Influencerin
Könnt ihr die Kritik nachvollziehen?3109 Stimmen
2391
Ja, die Aufnahmen könnten schlimme Folgen haben.
718
Nein, nicht wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de