Dieser Bares für Rares-Deal war wohl ein voller Erfolg! In der Trödelsendung, moderiert von Horst Lichter (58), versuchen Privatpersonen ihre Besitztümer für einen bestmöglichen Preis zu verkaufen. Dabei entpuppen sich manche Dinge sogar als wahre Schätze – und bescheren ihren einstigen Besitzern gelegentlich deutlich mehr Geld, als sie zuvor erwartet hatten. So ging es auch Steffen Döring aus Sachsen-Anhalt: Er fand sein Verkaufsobjekt im Müll!

In der vergangenen Folge von "Bares für Rares" stellte der Beetzendorfer der Expertin Dr. Friederike Werner ein Glas vor, dessen Wert sie bestimmen sollte. Schon direkt zu Beginn des Gesprächs machte er kein Geheimnis daraus, wo er das gute Stück her hat: "Das habe ich im Glascontainer gefunden." Erst Zuhause habe er die kleinen Gravuren wie ein auffälliges Dreieck entdeckt. "Daraufhin habe ich dann ein bisschen recherchiert, Freimaurer." Diesen Verdacht bestätigte die Expertin und schätzte, dass das Objekt zwischen 120 und 180 Euro wert sein könnte. Der Händler David Suppes sah das ähnlich: "Diese handwerkliche Qualität gibt es heute eigentlich gar nicht mehr." Am Ende erstand er das Gefäß aus dem 19. Jahrhundert für 120 Euro.

Bereits vor wenigen Wochen wurde ein zufällig gefundener Gegenstand als wahres Kunstwerk enttarnt und brachte seinen Verkäufern einen hohen Gewinn. Ein Ehepaar veräußerte eine Vase, die sie auf dem Flohmarkt für 25 Euro erworben hatten für satte 1.100 Euro!

Horst Lichter und die "Bares für Rares"-Händler
ZDF / Frank Hempel
Horst Lichter und die "Bares für Rares"-Händler
Dr. Friederike Werner, "Bares für Rares"-Expertin
ZDF / Frank Hempel
Dr. Friederike Werner, "Bares für Rares"-Expertin
Horst Lichter, "Bares für Rares"-Moderator
ZDF / Frank Hempel
Horst Lichter, "Bares für Rares"-Moderator
Hättet ihr gedacht, dass das Glas so viel Geld bringt?142 Stimmen
48
Ja, das hätte ich jetzt schon erwartet.
94
Nein, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de