Ist sie nun Milliardärin oder nicht? Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Kim Kardashian (39) 20 Prozent ihrer Anteile an ihrer eigenen Kosmetikfirma KKWBeauty an den Großkonzern Coty Inc. verkauft hat. Stolze 200 Millionen Dollar (rund 178.000.000 Euro) konnte sie mit dem Deal verdienen. Deswegen dachten viele, dass das Unternehmen eine Milliarde Dollar wert und der Reality-Star somit ebenso reich sei. Doch leider geht diese Rechnung nicht ganz auf!

Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes nun herausgefunden haben soll, fehlt Kim ein kleiner Anteil ihrer Firma, um den Milliardärsstatus zu erreichen. Zunächst hieß es nämlich, dass der Beauty nun 80 Prozent ihres Unternehmens gehören – das stimmt so nicht ganz: Ihre Mutter Kris Jenner (64) besitzt auch noch sieben Prozent der Firmenanteile. Genau diese sollen ihre 39-jährige Tochter daran hindern, in die Liga der Superreichen aufzusteigen. Besonders bizarr an der ganzen Geschichte ist jedoch, dass ausgerechnet Kims Mann Kanye (43) all dies nicht bedacht hatte, als er auf Twitter prahlte: "Ich bin so stolz auf meine schöne Frau Kim Kardashian West, dass sie offiziell Milliardärin geworden ist."

Auch wenn die vierfache Mutter nur 72 Prozent von KKWBeauty ihr Eigen nennen darf, ist sie noch immer diejenige, die die Oberhand behält. Außerdem wolle sie Coty lediglich den wirtschaftlichen Part überlassen, während sie weiterhin für die Produkte an sich zuständig ist: "Diese Beziehung wird es mir ermöglichen, mich auf die kreativen Elemente zu konzentrieren, die mir so am Herzen liegen", betonte sie gegenüber TMZ.

Kim Kardashian, Juli 2020
Instagram/kimkardashian
Kim Kardashian, Juli 2020
Kris Jenner, Juni 2020
Instagram/krisjenner
Kris Jenner, Juni 2020
Kim Kardashian im Juni 2020
Instagram / kimkardashian
Kim Kardashian im Juni 2020
Wusstet ihr, dass Kims Mutter Kris auch ein kleiner Teil von KKWBeauty gehört?415 Stimmen
144
Ja, wusste ich schon.
271
Nein, aber gut zu wissen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de