Erst einmal kein Auslandsurlaub für Prinz Andrew (60)? Zurzeit ist der Prozess rund um die Vergehen des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein (✝66) in vollem Gange. Erst vor einigen Tagen wurde sogar seine vermeintliche Komplizin, das britische It-Girl Ghislaine Maxwell (58) verhaftet. Da ihr vorgeworfen wird, dem US-Amerikaner bei seinem Menschenhandel mit jungen Mädchen geholfen zu haben. Diese Festnahme scheint den Skandal-Royal, der mit dem Duo befreundet gewesen ist, derart beunruhigt zu haben, dass er nun seinen jährlichen Golftrip nach Spanien gecancelt hat.

Schon lange verfolgt den Herzog von York seine Verbindung zu Jeffrey und Ghislaine wie ein dunkler Schatten. Die Inhaftierung von ihr soll ihn nun so "nervös" gemacht haben, dass er Angst habe, Großbritannien zu verlassen. Weshalb er sogar seinen Urlaub an der Costa del Sol abgesagt haben soll – das berichten zumindest anonyme Quellen. Ein Palast-Insider soll The Sun gesagt haben, dass es momentan sehr "unwahrscheinlich" sei, dass er die UK in der näheren Zukunft verlassen werde. Was der genaue Grund für diese Furcht ist, wird allerdings nicht geklärt.

Bekannt ist hingegen, dass die US-amerikanische Ermittlungsbehörde FBI bereits einen Antrag gestellt hat, um mit dem Sohn der Queen zu sprechen. Laut The Sunday Telegraph hoffen Minister des britischen Parlaments, dass Prinz Andrew freiwillig kooperiert. Anderenfalls könne es zu einer diplomatischen Katastrophe werden, da der 60-Jährige nicht zu einer Aussage gezwungen werden kann.

Ghislaine Maxwell, ehemalige Assistentin von Jeffrey Epstein
Getty Images
Ghislaine Maxwell, ehemalige Assistentin von Jeffrey Epstein
Prinz Andrew im Juni 2019
Getty Images
Prinz Andrew im Juni 2019
Prinz Andrew in London im März 2011
Getty Images
Prinz Andrew in London im März 2011
Glaubt ihr, der geplatzte Urlaub und die Festnahme stehen in Zusammenhang?329 Stimmen
308
Ja, das kann kein Zufall sein.
21
Ach was, bestimmt nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de