Welche Pläne hatte er für das Herzogpaar? Anfang des Jahres trafen Herzogin Meghan (38) und Prinz Harry (35) eine Entscheidung, die für etliche Schlagzeilen sorgte: Die Sussexes legten ihre royalen Pflichten nieder, kehrten Großbritannien den Rücken und zogen mit ihrem kleinen Sohn Archie Harrison (1) nach Los Angeles. Ein Schritt, der Harrys Vater, Prinz Charles (71), offenbar traurig machte: Er soll beeindruckende Pläne für die royale Zukunft von Harry und Meghan gehabt haben!

Wie der Autor und Royal-Experte Nigel Cawthorne nun gegenüber Express erzählte, habe Charles geplant, Harrys und Meghans Rolle innerhalb der britischen Königsfamilie zu erweitern – und zwar, sobald er selbst König geworden sei."Er hätte die Sussexes zweifellos mehr und mehr involviert und versucht, ihre Rolle so weit wie möglich auszubauen", meinte der Insider. Der sogenannte Megxit habe Charles dann einen Strich durch die Rechnung gemacht. "Als sie schließlich beschlossen, auszuwandern, waren die Pläne natürlich Geschichte. Denn einen abwesenden royalen Vertreter gibt es nicht", erklärte der Experte.

Trotzdem würde Charles die Beziehung von Harry und Meghan weiter unterstützen. "Er hat gemerkt, dass Harry die Ehe glücklich machte und dass die Heirat gleichzeitig für ein neues Kapitel in der Geschichte der Monarchie sorgte", so der Royal-Insider.

Prinz Charles im Juli 2020
Getty Images
Prinz Charles im Juli 2020
Herzogin Meghan und Prinz Harry, März 2020
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry, März 2020
Prinz Charles im Juli 2020
Getty Images
Prinz Charles im Juli 2020
Denkt ihr, dass Charles seine Pläne in die Tat umgesetzt hätte?436 Stimmen
315
Ja, das kann ich mir gut vorstellen!
121
Na ja, so sicher bin ich mir da nicht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de