Nick Cannon (39) muss jetzt besonders stark sein! Erst vor wenigen Tagen musste der Moderator einen herben Rückschlag einstecken: Weil er in einer aktuellen Folge seines Podcasts "Cannon's Class" mehrere antisemitische Aussagen gemacht hatte, wurde er aus seiner TV-Show "Wild 'N Out" geworfen. Jetzt kommt es aber noch viel schlimmer: Nick trauert um einen guten Freund. Ryan Bowers hat sich offenbar das Leben genommen.

In einem langen, emotionalen Instagram-Post verabschiedet sich der Comedian von seinem Freund und lässt vermuten, dass es sich bei dessen Tod um Selbstmord handelte. "Während ich jeden Tag mit dunklen Gedanken aufwache, die physische Existenz auf diesem Planeten zu beenden, hatte dieser Krieger endlich die Eier, das zu tun", schreibt er zu einem Bild von sich und Ryan und deutet damit eigene Suizid-Gedanken an. Wie aus dem Post hervorgeht, war der Tote in der Vergangenheit wohl in eine Auseinandersetzung mit der Polizei verwickelt und lag danach lange Zeit im Koma. "Er war der stärkste Kerl, den ich je getroffen habe", erinnert sich der 39-Jährige an seinen Freund.

Für Nick ist klar: Dieser schreckliche Vorfall in Kombination mit seinen eigenen Schwierigkeiten sorgt dafür, dass das aktuelle Jahr ihm nicht gut in Erinnerung bleiben wird: "Gerade, als ich dachte, es könnte nicht schlimmer werden. 2020 ist definitiv das abgefuckteste Jahr, das ich jemals erlebt habe."

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Nick Cannon bei einem TV-Auftritt
Getty Images
Nick Cannon bei einem TV-Auftritt
Nick Cannon 2018
Getty Images
Nick Cannon 2018
Moderator Nick Cannon
Getty Images
Moderator Nick Cannon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de