Da hat sich Nick Cannon (39) mehr als nur einen kleinen Fauxpas geleistet! Sei 2019 ist der amerikanische Moderator der Gastgeber der US-Version von "The Masked Singer". Außerdem moderierte er "Wild 'N Out" – bis jetzt. Denn vor einigen Tagen hat der Comedian in der aktuellen Episode seines Podcasts "Cannon's Class" antisemitische Aussagen getroffen. Deshalb wurde der gebürtige Kalifornier nun von der Produktionsfirma der Show gefeuert!

Ein Pressesprecher von ViacomCBS hat diese Entlassungs-Neuigkeit jetzt gegenüber HollywoodLife bekannt gegeben. "ViacomCBS missbilligt jede Art von religiöser Intoleranz, und wir lehnen jede Form von Antisemitismus kategorisch ab", heißt es in dem Statement. Denn auch wenn das Unternehmen die Weiterbildung im Kampf gegen Bigotterie unterstütze, sei man dort zutiefst beunruhigt über Nicks Versäumnis, den fortdauernden Antisemitismus anzuerkennen. Deshalb habe man entschieden, die Zusammenarbeit mit dem dreifachen Vater zu beenden.

Auf seine Entlassung hat Nick bereits mit einem 1.500 Wörter langen Post auf Facebook reagiert. Darin behauptet der Rapper, dass er versucht habe, sich bei der Chefin von ViacomCBS für seine Kommentare zu entschuldigen und sich zu versöhnen. Allerdings gibt er an, dass er daraufhin mit "Totenstille" belohnt wurde.

Nick Cannon bei einem Event in Burbank im Dezember 2019
Getty Images
Nick Cannon bei einem Event in Burbank im Dezember 2019
Nick Cannon bei einem Black-Lives-Matter-Protest in NYC im Juni 2020
Getty Images
Nick Cannon bei einem Black-Lives-Matter-Protest in NYC im Juni 2020
Nick Cannon bei einem Event in L.A. im Dezember 2018
Getty Images
Nick Cannon bei einem Event in L.A. im Dezember 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de