Diese Prinzessin macht ihr eigenes Ding! Vor wenigen Tagen überraschten die britischen Royals mit ganz besonderen Neuigkeiten: Prinzessin Beatrice (31) und ihr Liebster Edoardo Mapelli Mozzi (36) gaben sich am vergangenen Freitag im Rahmen einer heimlichen Hochzeit das Jawort. Für diese royale Feier im kleinen Kreis entschied sich die Braut für ein ganz besonderes Kleid, das Queen Elizabeth II. (94) einst selbst in den 60er-Jahren trug. Hinsichtlich eines anderen Accessoires brach sie jedoch mit einer Tradition der Königsfamilie: Beatrice entschied sich für einen außergewöhnlichen Ehering!

Das edle Schmuckstück sei laut Berichten von Hello! aus der Manufaktur des britischen Juweliers Shaun Leane, der auch schon Beatrices Verlobungsring entwarf. Der Ehering sei mit Diamanten besetzt und vereine viktorianische und Art-déco-Elemente. Doch ein Merkmal sticht besonders hervor: Der Ring ist aus dem kostbaren Edelmetall Platin gefertigt. Die meisten royalen Bräute entschieden sich in der Vergangenheit jedoch traditionell für Gold aus Wales. Aus diesem besonderen Material besteht auch der Ehering der Queen.

Eins dürfte klar sein: Auch ohne traditionellen Bezug ist Beatrices Ehering etwas ganz Besonderes – das findet auch der Juwelier Shaun. "Ich fühle mich sehr geehrt, ein Teil ihrer Reise gewesen zu sein und an den ganz besonderen Momenten des Designs und der Gestaltung von Verlobungs- und Trauring beteiligt gewesen zu sein", schwärmte der Schmuckhersteller.

Prinzessin Beatrice im Juni 2016
Getty Images
Prinzessin Beatrice im Juni 2016
Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice im Juli 2020 in Windsor
ActionPress
Edoardo Mapelli Mozzi und Prinzessin Beatrice im Juli 2020 in Windsor
Prinzessin Beatrice im Juni 2015
Getty Images
Prinzessin Beatrice im Juni 2015
Was meint ihr: Hätte Beatrice die Tradition fortsetzen sollen?1142 Stimmen
82
Ja, das wäre schon schön gewesen...
1060
Nein, schließlich muss der Ring nur ihr selbst gefallen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de