Chris Colfer (30) trauert um seine ehemalige Schauspielkollegin. Nachdem Naya Rivera (✝33) nach einer Bootstour auf dem Lake Piru mit ihrem Sohn zunächst als vermisst galt, wurde ihre Leiche nach tagelanger Suche schließlich aus dem See geborgen. Zahlreiche Fans und Freunde der Schauspielerin nahmen bereits Abschied, darunter beispielsweise Heather Morris (33). Auch Chris, der jahrelang gemeinsam mit Naya bei Glee vor der Kamera stand, veröffentlichte ein langes Statement – und zollt dabei seiner verstorbenen Freundin Tribut.

"Wie kann ein Mensch gleichzeitig so talentiert, lustig und schön sein?", schwärmte Chris von Naya gegenüber Variety. Ihre Leidenschaft für das Schauspielen und Singen sei für den 30-Jährigen eine große Motivation gewesen – nicht nur am Set, sondern auch in seinem Privatleben. "Sie war wie eine coole ältere Schwester, […] allein durch ihre Anwesenheit gab sie einem das Gefühl, beschützt zu sein", führte der Buchautor weiter aus.

Was Chris am meisten das Herz breche, sei, dass Naya ihren vierjährigen Sohn sehr geliebt und bis zur letzten Sekunde für ihn gekämpft hatte. "Eine Mutter zu sein, war wahrscheinlich Nayas größtes Talent, wie sie bewiesen hat", fasste der Schauspieler seine Gedanken zusammen.

Heather Morris und Naya Rivera, 2010
John Shearer / Staff
Heather Morris und Naya Rivera, 2010
Chris Colfer, Schauspieler
Getty Images
Chris Colfer, Schauspieler
Naya Rivera und ihr Sohn Josey Hollis im Februar 2019
Getty Images
Naya Rivera und ihr Sohn Josey Hollis im Februar 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de