Herzogin Meghan (38) suchte vergebens den Kontakt zu ihrem Vater. Thomas Markle Sr. (76) war vor zwei Jahren nicht bei der Hochzeit seiner Tochter mit Prinz Harry (35) in London dabei. Er hatte kurz vor dem Megaevent einen Herzinfarkt erlitten und musste sich einer Herzoperation in den USA unterziehen. Die Schauspielerin hätte ihn an ihrem großen Tag liebend gern dabei gehabt. Nun kommt raus: Sie versuchte, ihn vor der Trauung zu erreichen – doch erhielt keine Antwort.

Meghan soll Thomas einen "Schwall an Sprach- und Textnachrichten" geschickt und ihm erklärt haben, dass ihn ein Auto direkt zum Flughafen in Los Angeles bringen würde, damit er nach England fliegen könne. Doch er soll sich geweigert haben, in den Wagen zu steigen, wie das bald erscheinende Buch "Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family", das The Times vorliegt, berichtet. Die "mindestens 20" Anrufe seiner Tochter habe er ebenfalls ignoriert. "Die Nacht vor der Hochzeit schrieb sie ihrem Vater eine letzte Nachricht. Er antwortete nicht", wird ein Freund zitiert.

Das Verhältnis der beiden soll seit einiger Zeit recht angespannt sein. Nicht zuletzt, weil Thomas immer wieder an die Presse herantrat und private Details ausplauderte. Seitdem Meghan mit ihrer Familie aber wieder in ihrer Heimat lebt, soll er versuchen, den Kontakt erneut aufzubauen, verriet ein Insider Us Weekly.

Herzogin Meghan im Oktober 2019
Getty Images
Herzogin Meghan im Oktober 2019
Thomas Markle
Thorpe/MEGA
Thomas Markle
Prinz Harry und Herzogin Meghan im März 2020
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan im März 2020
Denkt ihr, es hat sich wirklich so abgespielt?825 Stimmen
537
Ja, das kann ich mir gut vorstellen.
288
Nein, das war sicher alles ganz anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de